Trinidad und Tobago

3.3926535782319 (1579)
Geschrieben von daneel 30/04/2009 @ 04:11

Tags : trinidad und tobago, mittelamerika, ausland

Neueste Nachrichten
Spielbericht CONCACAF: Mexiko – Trinidad & Tobago - Goal.com
Mexiko kann die WM-Qualifikation wieder fest ins Visier nehmen: Im Heimspiel gegen Trinidad & Tobago reichte ein knapper 2:1-Sieg für wichtige Punkte. Die Akteure aus Trinidad & Tobago bleiben damit auf dem letzten Tabellenrang. (sh) Mexiko-Stadt....
Ein lachender Buddha aus Tobago - Kurier
Um so überraschender war dann die Erkenntnis, was das Charisma einer einzelnen Person auszurichten vermag: Als Calypso Rose, die gefeierte Sängerin aus Trinidad & Tobago, nach dem Vorprogramm die Bühne betrat, war von Steifheit mit einem Schlag keine...
Petro Andina Resources kaufen - AktienCheck
Das Unternehmen produziere derzeit in Argentinien, habe aber ebenfalls aussichtsreiche Explorationsfelder in Trinidad und Tobago sowie Kolumbien. Im letzten Jahr habe die Produktion auf 12.000 boe/d glatt verdoppelt werden können....
Costa Rica auf WM-Kurs - FIFA.com
Costa Rica musste sich mächtig ins Zeug legen, um drei Punkte aus Trinidad und Tobago mitnehmen zu können, während die USA in Chicago nach anfänglichem Schrecken noch zu einem Sieg gegen Honduras kamen. Für Mexiko blieb die Wende in der bislang überaus...
Finanzkrise läßt Hotelpreise Trinidad & Tobago purzeln: 2 Wochen ... - "Dein Touristik Net"
Das trübe Wirtschaftsklima ist ein Grund mehr, sich in die karibische Sonne zu verabschieden: Unter dem Eindruck der Finanzkrise haben viele der Hotels in Trinidad und Tobago die Preise gesenkt. Besonders im Frühjahr, Sommer und Herbst,...
VfB-Mittelblocker verpasst WM-Qualifikation - Schwäbische Zeitung
Der Volleyballer des VfB Friedrichshafen hat beim Heimspiel in Port of Spain zwar ein gutes Turnier gespielt, verpasste mit dem Nationalteam von Trinidad und Tobago aber die Teilnahme an der letzten Qualifikationsrunde für die WM 2010 in Italien....
WM-Qualifikation NORCECA (F): Kuba klarer Favorit auf WM-Ticket - Deutscher Volleyball Verband
Juni spielen die Frauen-Teams von Kuba, Nicaragua, Guatemala und Trinidad & Tobago in Havanna/Kuba um ein Ticket für die WM-Endrunde in Japan 2010. Bereits ein Satzverlust wäre für den Olympia-Vierten Kuba eine gefühlte Niederlage....
WM-Qualifikation Brasilien auf Kurs, Argentinien muss zittern - manager-magazin.de
Mexiko bezwang Trinidad und Tobago. Hamburg - Der fünfmalige Weltmeister Brasilien kann für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika planen. Die Brasilianer festigten in der Südamerika-Qualifikation ihre Tabellenführung durch einen 2:1 (1:1)-Erfolg in Recife...
Latapy: "Bin nun der Chef" - FIFA.com
Noch im November erzielte der Routinier von Trinidad und Tobago ein wichtiges Tor gegen die USA, das das Weiterkommen in die letzte WM-Qualifikationsrunde bedeutete, aber schon in den nächsten Spielen gegen Costa Rica und Mexiko will Latapy ganz und...
"Ein Teil meiner Seele bleibt" - NW Paderborn
Wenn er nach zehnstündigem Flug von Frankfurt aus auf der Hauptinsel Tobago angekommen und anschließend mit einem Inselhopper auf Trinidad gelandet ist, ist erstmal Entspannung angesagt – vielleicht bei der Renovierung des familieneigenen Hauses oder...

Trinidad und Tobago

Flagge von Trinidad und Tobago

Trinidad und Tobago (dt. ˈtrɪnidatˀʊnttoˈbaːgo], engl. ) sind Inseln der kleinen Antillen und bilden zusammen den gleichnamigen Inselstaat. Sie liegen zwischen der Karibik und dem Atlantik, nordöstlich von Venezuela.

Die 4.828 km² große, auf dem südamerikanischen Festlandssockel liegende Hauptinsel Trinidad wird von drei Gebirgsketten durchzogen. Auch Tobago (300 km²) ist durch ein Gebirge gezeichnet – ist jedoch stark bewaldet. Die höchste Erhebung der beiden Inseln ist der El Cerro del Aripo (941 m) auf Trinidad. Die größten Städte sind Chaguanas 72.159 Einwohner, San Juan 56.588 Einwohner, San Fernando 56.380 Einwohner, Port-of-Spain 49.657 Einwohner und Arima 34.997 Einwohner.

Das Klima ist tropisch. Die Regenzeit dauert von Juni bis Dezember, wobei Jahresniederschläge um 2000 mm erreicht werden. Die Durchschnittstemperatur beträgt tagsüber etwa 30°C – nachts fällt sie auf ca. 20°C. Im Gegensatz zu den meisten Inseln der Karibik liegen Trinidad und Tobago südlich der Hurrikan-Zone.

Die Bevölkerung ist stark gemischt. Etwa 43 %, also rund 560.000 Einwohner, sind afrikanischer Abstammung, 40 %, etwa 520.000 Einwohner, kommen aus dem asiatischen Raum, vor allem aber Indien. Die anderen 17% setzen sich aus Menschen gemischter sowie chinesischer, westeuropäischer oder mittelöstlicher Herkunft zusammen.

Rund 60 % der Einwohner sind Christen (ungefähr zu gleichen Teilen katholisch und protestantisch), etwa 25 % sind Hindus, 6 % sind Muslime. Daneben gibt es Anhänger von Voodoo.

Die Einwohner sind, abhängig davon, welcher Insel sie sich zugehörig fühlen, als Trinidader („Trinidadians“) und Tobagoer („Tobagonians“) bekannt.

Obwohl Englisch, das von praktisch allen Trinidadern (über 95 %) gesprochen wird, am meisten verbreitet ist, ist Spanisch aufgrund seiner Nähe zu Venezuela ebenfalls (meist als Zweitsprache) verbreitet.

Christoph Kolumbus erreichte die Insel Trinidad am 31. Juli 1498. Wegen ihrer drei markanten Bergspitzen benannte er sie nach der Dreifaltigkeit. Aber erst 1592 ließen sich spanische Siedler auf der Insel nieder. Hauptwirtschaftszweige waren der Anbau von Kakao und Tabak. 1797 übernahmen die Briten die Kontrolle über Trinidad.

Der Name der Insel Tobago leitet sich von dem Wort Tabak ab. Auch sie wurde von Kolumbus entdeckt. Im 17. Jahrhundert stritten Franzosen, Briten, Niederländer und Kurländer um die Herrschaft über die Insel. In dieser Zeit wechselte Tobago 31 mal den Besitzer. 1704 wurde sie zu neutralem Territorium erklärt. 1797 besetzten die Briten Trinidad und sicherten durch den Frieden von Amiens ihre Besitzung. Im Frieden von Paris ging 1814 auch Tobago in Besitz von Großbritannien über. 1888 wurde die Verwaltung von Tobago der von Trinidad unterstellt.

Der Inselstaat war früher ein Zentrum der Sklaverei. Die Vergangenheit spiegelt sich heute noch in den Namen der Einwohner. Viele tragen die englischen Vornamen, mit denen ihre Vorfahren gerufen wurden, nun als Familiennamen. Beispiele hierfür sind die Fußball-Nationalspieler Stern John und Kelvin Jack.

Im 2. Weltkrieg war Trinidad der größte alliierte Militärstützpunkt in der Karibik, da es eine wesentliche Rolle in der U-Boot-Bekämpfung im Atlantik und in der Karibischen See spielte. In dieser Zeit entstanden die Grundlagen für die heutige Infrastruktur und Industrie der Insel.

1958 wurde Trinidad und Tobago unabhängig von Großbritannien als Teil der Westindischen Föderation, deren Hauptstadt Port-of-Spain war. Die Föderation zerbrach aber schon 1962; am 31. August wurde Trinidad und Tobago endgültig unabhängig. Zunächst war das Land eine Monarchie unter Elisabeth II., seit 1976 ist es eine präsidiale Republik im Rahmen des britischen Commonwealth.

1990 stürmten 114 Mitglieder von Jamaat al Muslimeen, einer muslimischen Rebellengruppe unter der Führung von Yasin Abu Bakr (eigentlich: Lennox Phillip), das Parlamentsgebäude „Red House“ und die damals einzige Fernsehstation von Trinidad und Tobago. Dort hielten sie sechs Tage lang Beamte als Geisel bevor sie aufgaben.

Der Nationalfeiertag ist der 31. August.

Trinidad und Tobago ist eine Präsidialrepublik, der Präsident wird indirekt auf fünf Jahre gewählt. Das Parlament besteht aus einem Abgeordnetenhaus mit 36 gewählten Abgeordneten und einem Senat aus 31 vom Präsidenten ernannten Mitgliedern. Von diesen schlägt 16 der Ministerpräsident vor, 9 der Oppositionsführer. Die Republik ist ein Einheitsstaat, aber Tobago hat ein eigenes Parlament und begrenzte Autonomie.

Die wichtigsten Parteien sind der United National Congress, UNC, die Partei der indischen Einwanderer, und das People's National Movement, PNM, die sich hauptsächlich auf die Bevölkerung afrikanischen Ursprungs stützt.

Trinidad und Tobago gliedert sich in zwei Städte, drei Boroughs und elf Regionen.

Ursprünglich wurden in Trinidad Zuckerrohr und andere Plantagenpflanzen für den Export angebaut. Heute gibt es noch Zucker- und Kakaoanbau. In jüngster Zeit wurden immer mehr landwirtschaftliche Produkte für den Eigenbedarf angebaut. Die Forstwirtschaft beschränkt sich auf den Abbau von Teak und einigen anderen Tropenhölzern. Der wenige noch vorhandene tropische Regenwald wird geschont.

Wichtig für die Entwicklung der Insel war die Förderung von Erdöl. Daraus ist eine ganze Industrie (Erdgasverflüssigung u. a.) entstanden. Trinidad ist die am meisten industrialisierte Insel der Karibik. Neben der petrochemischen Industrie gibt es viele Betriebe der Nahrungsmittel- und Leichtindustrie für den lokalen Bedarf und die Versorgung der Nachbarinseln. Die Industrie ist z. T. staatlich, aber überwiegend privat. Viele Staatsbetriebe wurden in den letzten Jahren privatisiert.

Der Dienstleistungssektor ist geprägt von Finanzdienstleistern wie Banken, Versicherungen sowie von vielen Groß- und Einzelhandelsbetrieben. Es gibt eine nationale Fluggesellschaft, die Caribbean Airlines, und zwei Verkehrsflughäfen, den Flughafen Piarco auf Trinidad in der Nähe von Port-of-Spain und den Flughafen Crown Point auf Tobago. In Tobago besteht ein ausgeprägter internationaler Tourismus.

Im Land gibt es Pressefreiheit.

Der Literaturnobelpreisträger V. S. Naipaul stammt aus Trinidad. Er wurde am 17. August 1932 in Chaguanas geboren und lebt seit 1950 in Großbritannien. Eine weitere wichtige Person aus diesem Land ist C. L. R. James, der als marxistischer Autor und Kulturkritiker in der Schwarzenbewegung sowie in der Panafrika-Bewegung eine zentrale Rolle spielte. Aus Tobago stammt der Fußballspieler Dwight Yorke, der bei Manchester United spielte. Die Liste der olympischen Medaillengewinner aus Trinidad und Tobago zeigt, dass auf den beiden Inseln hervorragende Sprinter zu Hause sind.

Aus Trinidad stammt die Steelpan, ein zu einem Musikinstrument ausgebautes Stahlfass. Es ist das nationale Musikinstrument von Trinidad and Tobago.

Der Calypso und die daraus entstandenen Soca, Rapso und Chutney haben ihre Heimat ebenfalls in Trinidad and Tobago.

Trinidad ist auch für seinen Karneval sehr bekannt, der jedes Jahr Ende Februar stattfindet. Dieses kulturelle Ereignis steht in seiner Größe und Farbenpracht dem Karneval in Rio de Janeiro in nichts nach.

Die Steel Pan ist das nationale Musikinstrument von Trinidad und Tobago und wird aus einem runden Metallresonanzkörper hergestellt. Das Instrument wurde in den 1930er Jahren erfunden. Die britischen Kolonialherren verboten den Einheimischen das Trommeln auf afrikanischen Schlaginstrumenten. Deshalb suchte die Unterschicht Trinidads nach neuen Möglichkeiten des musikalischen Ausdrucks. Somit entstanden die ersten Steel Pans aus ausrangierten Ölfässern, die es in Trinidad aufgrund der Ölindustrie im Überfluss gab. Internationale Aufmerksamkeit erlangte die Steel Pan, als TASPO (Trinidad All Steel Percussion Orchestra) 1951 nach England eingeladen wurde, um am Festival of Britain dieses neuartige Musikinstrument zu präsentieren. Die Steel Pan ist eines der wenigen akustischen Musikinstrumente, die während des 20. Jahrhunderts erfunden wurden und erfreut sich seit ihrer Entstehung vor allem in Nordamerika und Europa großer Beliebtheit.

Der Nationalsport auf den beiden Inseln ist Cricket. Im März und April 2007 fand erstmals eine Cricketweltmeisterschaft in der Karibik statt. Einige Spiele der Vorrunde wurden im Stadion Queens Park in Port-of-Spain ausgetragen.

Die Fußballnationalmannschaft von Trinidad und Tobago (auch Soca Warriors genannt) qualifizierte sich am 16. November 2005 zum ersten Mal für eine Fußballweltmeisterschaft und nahm an der Endrunde in Deutschland teil. Nationaltrainer war der Niederländer Leo Beenhakker, ihr Quartier bezog die Mannschaft in Rotenburg (Wümme). Sie schied nach einem 0:0 gegen Schweden, einer 0:2 Niederlage gegen England und einer 0:2 Niederlage gegen Paraguay in der Vorrunde aus, übertraf jedoch vor allem in den Spielen gegen England und Schweden mit ihrer Widerstandskraft die meisten Erwartungen. Trinidad und Tobago ist bisher das kleinste Land, das an einer Fußballweltmeisterschaft teilgenommen hat.

Zum Seitenanfang



Liste der Städte in Trinidad und Tobago

Dies ist eine Liste der Städte in Trinidad und Tobago.

Die mit Abstand größte Agglomeration in Trinidad und Tobago ist Port-of-Spain mit einer Einwohnerzahl von 267.527 (Stand 1. Januar 2005). Damit konzentriert sich rund 20 Prozent der Bevölkerung des Landes in der Hauptstadtregion.

In der folgenden Tabelle sind die Städte über 1.000 Einwohner, die Ergebnisse der Volkszählung vom 15. Mai 2000, eine Berechnung für den 1. Januar 2005 und die übergeordnete Verwaltungseinheit (Region), zu der die Stadt gehört, aufgeführt. Die Städte Arima, Chaguanas, Point Fortín, Port-of-Spain und San Fernando sind selbständig und gehören keiner Region an. Die Einwohnerzahlen beziehen sich auf die eigentliche Stadt ohne Vorortgürtel.

Zum Seitenanfang



Liste der Präsidenten von Trinidad und Tobago

Liste der Präsidenten von Trinidad und Tobago seit 1976.

Zum Seitenanfang



Liste der Premierminister von Trinidad und Tobago

Liste der Premierminister von Trinidad und Tobago .

Zum Seitenanfang



Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Trinidad und Tobago)

Trinidad und Tobago wird 2008 zum 16. Mal an Olympischen Sommerspielen 2008 teilnehmen. Insgesamt sendet Trinidad und Tobago 30 Athleten nach Peking. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Schwimmer George Bovell.

Zum Seitenanfang



Fußballnationalmannschaft von Trinidad und Tobago (Frauen)

Trinidad.svg

Die Fußballnationalmannschaft der Frauen von Trinidad und Tobago repräsentiert Trinidad und Tobago im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem Fußballverband von Trinidad & Tobago unterstellt und wird von Marlon Charles trainiert. Die Auswahl nahm an allen bisher ausgetragenen Nordamerikameisterschaften teil, wobei der dritte Platz 1991 der bisher größte Erfolg war. An einer Weltmeisterschaft bzw. an den Olympischen Spielen hat die Auswahl von Trinidad & Tobago bisher noch nicht teilgenommen.

Alle Ergebnisse aus der Sicht Trinidad und Tobagos.

Bisher gab es noch keine Spiele gegen die deutsche Auswahl.

Bisher gab es noch keine Spiele gegen die Schweizer Auswahl.

Bisher gab es noch keine Spiele gegen die österreichische Auswahl.

Zum Seitenanfang



Liste der olympischen Medaillengewinner aus Trinidad und Tobago

Das Trinidad and Tobago Olympic Committee wurde 1946 gegründet und 1948 vom Internationalen Olympischen Komitee aufgenommen.

Bislang konnten 13 Sportler aus Trinidad und Tobago 14 olympische Medaillen erringen (1 Gold, 5 Silber, 8 Bronze).

Zum Seitenanfang



Fußball in Trinidad und Tobago

Der Fußball ist nach Cricket die populärste Sportart in Trinidad und Tobago. Die Fußballnationalmannschaft nimmt in der Karibik eine Spitzenposition ein und hat seit Ende der 1990er Jahren auch Anschluss an das Niveau der besten im Kontinentalverband CONCACAF organisierten mittelamerikanischen Landesverbände gefunden. Höhepunkt der nationalen Fußballgeschichte war die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Seit 1996/99 wird in der höchsten Liga professionell gespielt.

Der Fußball des Inselstaates ist in der Trinidad and Tobago Football Federation (TTFF) organisiert. Der Verband wurde 1908 gegründet und trat 1962 dem Kontinentalverband CONCACAF und ein Jahr später dem Weltverband FIFA bei. Sein Sitz ist in der Hauptstadt Port of Spain, Präsident ist Oliver Camps. Jack Austin Warner ist Präsident der CONCACAF und Fifa-Vizepräsident, geriet jedoch wiederholt in den Verdacht der Korruption.

Die höchste Liga von Trinidad und Tobago ist die TT Pro League. Seit 1996 spielten halbprofessionelle Teams in der TT Pro League, 1999 wurde das Vollprofitum eingeführt. In der Amateurzeit dominierte die Mannschaft der Streitkräfte (Defence Force) mit 18 Titeln zwischen 1974 und 1999. Der Polizeiverein Police FC gelangen drei Meisterschaften zwischen 1979 und 1994. Seit 2000 gewannen W Connection (2000, 2001 und 2005), San Juan Jabloteh (2002 und 2003), North East Stars (2004) sowie Joe Public FC (2006) die Meisterschaft.

Die Mannschaft von Defence Force konnte 1985 als einziges Team aus Trinidad und Tobago den CONCACAF Champions Cup gewinnen und erreichte 1987 sowie 1988 jeweils den zweiten Platz. Lediglich der Police FC belegte 1991 ebenfalls den zweiten Platz dieses kontinentalen Wettbewerbs für Vereinsmannschaften. Den seit 1997 ausgetragenen karibischen Wettbewerb CFU Club Championship konnten siebenmal Mannschaften aus Trinidad und Tobago gewinnen (United Petrotrin 1997, Joe Public 1998 und 2000, W Connection 2001 und 2007, San Juan Jabloteh 2003) und sechsmal Platz zwei belegen. Fünfmal kam es zu einem Endspiel zweier Mannschaften aus der TT Pro League. Lediglich Vereine aus Jamaika können hier konkurrieren.

Seit 1927 wird der Pokalwettbewerb Trinidad and Tobago Cup ausgetragen.

Das beste Ergebnis der Fußballnationalmannschaft bei der Kontinentalmeisterschaft für Mittel- und Nordamerika, dem CONCACAF Gold Cup, war das Erreichen des Halbfinals beim Turnier im Jahr 2000. Beim Vorgängerturnier CONCACAF Championship kam die Mannschaft 1973 auf den zweiten, 1989 auf den dritten und 1967 auf den vierten Platz.

Bei der Fußball-Karibikmeisterschaft, zugleich Qualifikationsturnier für den CONCACAF Gold Cup, kam Trinidad und Tobago bei allen Turnieren auf einen der ersten drei Plätze: Die Turniere 1989, 1992, 1994, 1995, 1996, 1997, 1999 und 2001 konnte die Mannschaft gewinnen, 1991, 1998 und 2007 wurde sie Zweiter, 1993 und 2005 Dritter.

Höhepunkt der nationalen Fußballgeschichte war die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland unter dem niederländischen Nationaltrainer Leo Beenhakker. In Gruppe B erreichte die Auswahl im ersten Spiel ein 0:0 gegen Schweden, verlor aber gegen England und Paraguay jeweils 0:2. Beenhakkers Nachfolge trat sein Landsmann Wim Rijsbergen an.

Die bekanntesten Fußballer des Landes, wie Dwight Yorke, Stern John und Shaka Hislop, spielen in der englischen Premier League und sind zum Teil auch in Großbritannien geboren und aufgewachsen. Ein großer Teil der Nationalspieler spielt in der zweiten oder dritten englischen, der ersten oder zweiten schottischen Liga und in der US-amerikanischen Major League Soccer. Der WM-Teilnehmer Evans Wise spielte beim deutschen Viertligisten Waldhof Mannheim.

Während mehrere Vereine der TT Pro League ausschließlich Spieler aus Trinidad und Tobago in ihren Reihen haben, spielen bei anderen Clubs eine beträchtliche Anzahl ausländischer Fußballer. Diese kommen überwiegend aus karibischen Staaten (besonders aus Kolumbien, Jamaika und Guyana), aus Brasilien (so spielten bei W Connection 2006 acht brasilianische Profis) und vereinzelt aus Nigeria.

Trinidad und Tobago war 2001 Veranstalter der U-17-Weltmeisterschaft, scheiterte jedoch in der Vorrunde. 2007 konnte sich die U-17-Auswahl für die Junioren-Weltmeisterschaft in Korea qualifizieren und wird dort unter anderem auf die deutsche Mannschaft treffen.

Die Frauen-Nationalmannschaft erreichte beim CONCACAF Women’s Gold Cup 1991 den dritten Platz und 1993 sowie 1994 das Halbfinale. Für Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele konnte sich das Team bisher nicht qualifizieren.

Zum Seitenanfang



Source : Wikipedia