Noel Gallagher

3.4295081967298 (1220)
Geschrieben von daneel 02/04/2009 @ 06:11

Tags : noel gallagher, sänger, musik, kultur

Neueste Nachrichten
Noel Gallagher wieder produktiv - Intro.de
Oasis-Fans dürfen sich freuen: Noel Gallagher ist im Moment scheinbar in einer kreativen Phase. Der Brite schrieb in seinem Blog, er habe kürzlich erst fünf Songs geschrieben und werde auch jetzt weiterarbeiten, solange es mit der Kreativität so gut...
LIAM GALLAGHER: Solo-Pläne sind keine gute Idee - Chart-King
Noel Gallagher könnte sich übrigens auch gut vorstellen, sein Leben in Großbritannien gegen ein Leben im sonnigen Kalifornien einzutauschen. Allerdings, so der "Oasis"-Star, wolle er seine Kinder vor den Einflüssen der amerikanischen Sprache bewahren....
Noel Gallagher geht gerne shoppen - Gala.de
"Schick mich ins Weltall und ich kümmer mich auf ewig um die Weltraumstation", tönt Gallagher und fährt unbeirrt fort: "Ich sitze gerne zuhause mit den Fensterläden zu und dem Fernseher ausgeschaltet und lausche einfach der Stadt....
Noel Gallagher will Atemschutzmasken designen - Gala.de
Grund genug für Noel Gallagher darüber nachzudenken, eine eigene Kollektion an Atemschutzmasken zu entwerfen. Man muss aus jeder Situation das Beste machen: Statt in Panik auszubrechen, will Gitarrist Noel Gallagher eine Kollektion Atemschutzmasken im...
Pause für Oasis, Solo-Platte von Noel Gallagher - Bild.de
Noel Gallagher (42) will mindestens fünf Jahre lang keine neue Oasis-Platte veröffentlichen. Stattdessen arbeitet er derweil bereits fleißig an seinem ersten Soloalbum. Nachdem Liam Gallagher (36) kürzlich von einer „kleinen Pause“, gesprochen hatte,...
Noel Gallagher: „Oasis ist ein ruderloses Boot“ - motor.de Musiknews
Noel Gallagher berichtet von schwierigen Zeiten, in denen sich Oasis derzeit befinden. Der Gitarrist der Brit-Pop-Legenden beschreibt im Myspace-Blog eine „merkwürdige Atmosphäre“ in der Band, deren Ende nicht in Sicht sei: „Schlechte Zeiten....
Liam Gallagher im «Miami Vice»-Look - Borkener Zeitung
In diesem Outfit, das ihn wie «Miami Vice»-Held Don Johnson aussehen ließ, ging Gallagher auf eine achttägige Oasis-Tour nach Südamerika. Sein Bruder Noel hatte wohl schon einen Flug früher genommen, um nicht den Platz mit dem Dressman teilen zu...
Amazing Journey – The Story Of The Who - DiePresse.com
Inzwischen sind nur noch Roger Daltrey und Pete Townshend am Leben, doch die Band ist Legende. - Grammynominierte Doku über den Aufstieg der Kultrocker The Who, in der neben Daltrey und Townshend auch Kollegen wie Sting oder Noel Gallagher zu Wort...
Top 10 der kuriosesten Schweinegrippe-Vorfälle - Tirol Online
Platz 3: „Es geht ganz schön abgedreht zu da unten (Anm. in Südamerika)“, erklärte Noel Gallagher von der Pop-Gruppe Oasis. Der Musiker reiste mit seinen Bandkollegen nach Venezuela. „Die Schweinegrippe macht alle verrückt....

Noel Gallagher

Noel Gallagher am 11. September 2005

Noel Thomas David Gallagher (* 29. Mai 1967 in Burnage, Manchester, England) ist Haupt-Komponist, Lead-Gitarrist und, hinter seinem jüngeren Bruder Liam Gallagher, der zweite Sänger der britischen Rockband Oasis.

Auf der Höhe von Oasis’ Erfolg Mitte der 1990er Jahre war Gallagher die zentrale Figur der Britpop-Bewegung. Er ist bekannt für seine offenen, mitunter kontroversen Äußerungen sowie für das Gezanke mit seinem Bruder Liam. Überdies hat er einen geachteten Ruf als prononcierter Kritiker anderer Rockbands.

Gallagher wurde als zweites Kind von Peggy und Thomas Gallagher geboren, die Ende der 1950er Jahre von Irland nach Großbritannien gekommen waren. Daher besitzt er die britische und irische Staatsbürgerschaft. Gallagher hat zwei Brüder, den älteren Paul (* 11. Januar 1966) und den jüngeren Liam (* 21. September 1972). Er wuchs in Burnage auf, einem Arbeiterviertel am Stadtrand Manchesters.

Gallagher teilte sein Zimmer mit Liam. Sein Vater war Alkoholiker und gewalttätig gegenüber seinen Söhnen. Noel Gallagher bekam den väterlichen Missbrauch am heftigsten zu spüren, während Liam aufgrund seines geringsten Alters von der Mutter am stärksten in Schutz genommen wurde. Dieser Umstand trug mit dazu bei, dass die beiden Brüder seit ihrer Kindheit ein gespanntes Verhältnis zueinander haben. Gallagher zog sich häufig zurück und hatte eine eher unglückliche Kindheit.

In seiner Jugend machte er wegen Diebstählen oftmals Bekanntschaft mit der Polizei. Als 13-jähriger wurde er wegen Raub in einem Nachbarschaftladen zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Während dieser Zeit lernte er selbstständig Gitarre spielen. Gallaghers Mutter hoffte lange vergebens auf eine Besserung ihres Mannes, ehe sie diesen schließlich mit ihren Söhnen verließ. Der Zeitpunkt ihres Auszugs ist unklar; die Angaben hierzu variieren von Anfang bis Mitte der 1980er Jahre.

1988 begann Noel Gallagher eine Arbeit als Roadie der Band Inspiral Carpets, bei der er sich zuvor erfolglos als Sänger beworben hatte. Als er 1992 von einer USA-Tour zurückkehrte, stellte er erstaunt fest, dass Liam einer (unbekannten) Band namens Rain als Sänger beigetreten war. Diese bestand aus einigen Kollegen der Brüder, darunter die späteren Oasis-Mitglieder Paul McGuigan und Paul Arthurs. Ein Konzertbesuch bei Rain überzeugte Gallagher rasch von der mangelnden künstlerischen Fähigkeit dieser Band, jedoch auch von Liams Charisma als Frontmann. Wegen Gallaghers Fähigkeit als Songschreiber überredete ihn Liam, der Band beizutreten. Gallagher sagte zu unter der Bedingung, alleiniger Bandchef und Komponist zu werden. Rain wurde auf Liams Bestreben hin in Oasis umbenannt. Dieser Name rührt vom Austragungsort eines Stone Roses-Konzertes in Swindon her, welcher auf einem Poster Liams ersichtlich war.

Oasis' erste beide Studioalben waren künstlerisch und kommerziell außerordentlich erfolgreich und gewährten der Band in Großbritannien einen Superstar-Status als die neuen Beatles. Das zweite Album (What's The Story) Morning Glory? wurde nach Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band gar das bisher erfolgreichste Studioalbum Englands. Gallagher galt als genialster Songwriter seit John Lennon und Paul McCartney. Zu jener Zeit pflegte er einen verschwenderischen Umgang mit seinem Werk: Viele starke Songs landeten auf B-Seiten. Er glaubte von sich, quasi laufend nebenher Hits komponieren zu können.

Nebst seiner Rolle als Komponist und Musiker wurde Gallagher für seinen luxuriösen Lebensstil bekannt. Aufgrund der Urheberrechte an seinen Songs war sein Einkommen rund doppelt so hoch wie dasjenige der übrigen Bandmitglieder. So kaufte er sich einen mehrere Luxusautos umfassenden „Fuhrpark“, da dies seiner Ansicht nach für einen Rockstar zum guten Ton gehörte. Einen Führerschein erlangte er nie. (Dieses Vorhaben ließ er fallen, als er von der Existenz der theoretischen Fahrprüfung erfuhr.) In analoger Manier ließ er einen Swimming Pool bauen, ohne schwimmen zu können. Sein Haus in einem Londoner Park nannte er Supernova Heights. Seine beiden Katzen taufte er in Anlehnung an seine bevorzugte Zigarettenmarke Benson und Hedges. Seine Gitarren, von welchen er mittlerweile über Hundert besitzt, kamen auf seinen Flugreisen des Öfteren in den Genuss eines eigenen Erste-Klasse-Sitzplatzes.

Oasis drittes Album Be Here Now (1997) war das mit der größten Spannung erwartete in Großbritanniens Musikgeschichte. Es löste denn auch Michael Jacksons Bad (1987) als das sich dort am schnellsten verkaufende ab. Die Bewertungen fielen vorerst positiv aus. Nachdem sich die ersten Wogen der Begeisterung geglättet hatten, wich die Euphorie jedoch je länger je mehr einer negativen Kritik. Man betrachtete das Album nunmehr gar als einen herben künstlerischen Rückschlag. Bemängelt wurden fehlende musikalische Weiterentwicklung, maßlose, aufgeblähte Überproduktion, viel zu lange Dauer mehrerer Songs sowie fehlende lyrische Tiefe bis hin zu Oberflächlichkeit und Sinnlosigkeit. Gallagher gelangte bald selbst zu dieser Einschätzung und eruierte als Ursache die andauernde exzessive Lebensweise der vom Erfolg verwöhnten Bandmitglieder mit dem damit einhergehenden maßlosen Alkohol- und Kokain-Konsum. Dem entsprechend sagte er, sich wegen seiner dauernder Berauschtheit kaum an seine Produktionsarbeit im Studio für dieses Album erinnern zu können. Folgender Umstand unterstreicht eindrücklich Gallaghers Sinneswandel: Während die Setlist der Be Here Now-Tour (1997 bis 1998) komplett umgestellt wurde und weitgehend dem neuen Album entsprang, wurde sie bei allen nachfolgenden Tourneen (praktisch) gänzlich ignoriert. Gleiches gilt fürs Best Of-Album Stop The Clocks, von welchem Be Here Now komplett ausgeschlossen wurde. Nach der Hysterie um die Be Here Now-Lancierung wurde es immer ruhiger um Oasis, und die Band verlor ihren bisherigen Status als Superstars.

Oasis' erste drei Studioalben wurden musikalisch und textlich ausschließlich von Gallagher geschrieben. Oasis' erster nicht von ihm komponierte Song ist Liam Gallaghers Little James, welcher auf dem vierten Studioalbum Standing On The Shoulder Of Giants (2000) erscheint. Jedoch gilt er als musikalisch und textlich schwaches Erstlingswerk. Noel Gallagher ließ später verlauten, er habe ihn einzig aus Rücksicht gegenüber seinem Bruder fürs Album zugelassen. Auf dem nachfolgenden Werk Heathen Chemistry (2002) stammen jedoch bereits nur noch rund die Hälfte der Songs von Gallagher. Neben Beiträgen der Gitarristen stammen drei Songs von Liam, unter anderem die Single ’’Songbird’’. Trotzdem bleibt Gallagher Oasis’ primärer Komponist.

Mehr noch als das Werk der meisten Songwriter wurde dasjenige Gallaghers deutlich hörbar von anderen Bands beeinflusst. Als wichtigste Quelle dienen zweifellos die Beatles. Weitere einflussreiche Bands sind T. Rex, die Rolling Stones, Slade und die Kinks. Von den zeitgenössischen Bands gehören die Smiths und die Stone Roses dazu. Insbesondere Johnny Marr von den Smiths gilt als eines von Gallaghers musikalischen Idolen. Ebenso ist Paul Weller, mit dem er im Übrigen sehr gut befreundet ist, sein Vorbild in Sachen Songwriting.

Gallagher heiratete am 5. Juni 1997 in Las Vegas seine Freundin Meg Mathews. Die Ehe wurde 2001 geschieden. Die gemeinsame Tochter (* 2000) lebt bei der Mutter. Momentan ist Gallagher mit der Schottin Sara MacDonald liiert, mit der er einen gemeinsamen Sohn (* 2007) hat.

Gallagher war jahrelang abhängig von Kokain. In der Zeit nach Be Here Now traten immer öfter drogeninduzierte Panikattacken auf. Diese dienten dem auf dem Folgealbum Standing on the Shoulders of Giants enthaltenen Song Gas Panic als Inspiration. Nach einem Jahr wiederkehrender Panikattacken unternahm Gallagher auf Anraten seines Arztes hin einen Entzugsversuch. Diesen tätigte er erfolgreich alleine in seinem Ferienhaus auf Ibiza. Laut eigener Aussage war er selbst überrascht, wie viel einfacher als erwartet sich sein Unterfangen gestaltete und schwor am 5. Juni 1998 den illegalen Drogen ab. An die Zeitspanne von 1993 bis 1998 habe er jedoch aufgrund seines damaligen Drogenkonsums ein vergleichsweise bescheidenes Erinnerungsvermögen.

Zum Seitenanfang



Oasis

Oasis

Oasis ist eine englische Musikgruppe. Sie gilt als einer der erfolgreichsten Vertreter des Britpop und ist neben ihrer Musik auch bekannt für die Skandale der Brüder Liam und Noel Gallagher. Die Band hat bis heute weltweit über 50 Millionen Tonträger verkauft.

Anfang der 1990er Jahre bildeten Gitarrist Paul „Bonehead“ Arthurs, Bassist Paul „Guigsy“ McGuigan und Schlagzeuger Tony McCaroll zusammen mit einem Sänger in ihrem Wohnort Manchester eine unbekannte Rockband namens Rain. Da sie mit dem Können ihres Sängers unzufrieden waren, baten sie ihren gemeinsamen Kollegen Liam Gallagher, diesen zu ersetzen. Gallagher hatte die Schule abgebrochen, übte wechselnd ungelernte Arbeiten aus und war zu jener Zeit gerade arbeitslos. In seiner Jugend war er musikalisch dem Hip-Hop zugewandt, vor allem deren Vertretern Run-D.M.C. und Public Enemy. Sein Interesse an Rockmusik war erst kurz zuvor entflammt: Ein lokales Konzert der Stone Roses beeindruckte ihn nachhaltig und erweckte in ihm den Wunsch, selbst Rocksänger zu werden.

Liam Gallaghers älterer Bruder Noel übte seit seiner Schulzeit ebenfalls wechselnde ungelernte Arbeiten aus. Zu jener Zeit komponierte er bereits Songs, insbesondere Oasis' spätere Single Live Forever. Seit 1988 war er Roadie bei der lokalen Band Inspiral Carpets, bei der er sich zuvor erfolglos als Sänger beworben hatte. Wegen Noel Gallaghers Talent als Songschreiber bat ihn Liam, der Band Rain beizutreten. Noel stimmte zu unter der Bedingung, alleiniger Bandchef und Komponist zu werden. Rain wurde auf Liams Bestreben hin in Oasis umbenannt. Diese Bezeichnung entspricht dem Austragungsort eines Konzertes der Stone Roses in Swindon und war Liam auf einem seiner Poster aufgefallen.

Schon die ersten beiden Singles Supersonic und Shakermaker, veröffentlicht im Frühjahr 1994, schafften es auf Platz 31 bzw. 11 der britischen Singlecharts. Die Single Live Forever sorgte im gleichen Jahr für den Durchbruch der Band, hielt sich für über ein Jahr in den Charts und erreichte zu Bestzeiten die Top 10. Kurz darauf veröffentlichten Oasis ihr erstes Album: Definitely Maybe. Das Album stieg direkt auf Platz 1 der Charts ein und erzielte die bis dato höchsten Verkaufszahlen in der ersten Verkaufswoche eines Debütalbums in Großbritannien. Erst im Jahr 2006 wurde dieser Rekord von der Rockband Arctic Monkeys und ihrem Debüt-Album Whatever People Say I Am, That's What I'm Not gebrochen. Auch international verkaufte sich das Album recht erfolgreich, wobei Sony den Vertrieb mit dem neu gegründeten Label Helter Skelter übernahm. Oasis erhielt von ihnen einen Vertrag über fünf reguläre Studio-Alben.

1995 wurde mit (What’s the Story) Morning Glory? das zweite Album veröffentlicht. In Großbritannien erreichten die Single Don’t Look Back In Anger und ebenso die Vorabsingle Some Might Say die Spitzenposition der Hitparade, das Album wurde zum schnellstverkauften seit Michael Jacksons Bad. In den USA war es seit Songs of Faith and Devotion von Depeche Mode das erste Album einer britischen Band, das es schaffte, unter die ersten vier der US-Charts zu kommen. Oasis gelang somit nun auch der internationale Durchbruch. Noch vor den Aufnahmen des Albums verließ der Schlagzeuger Tony McCaroll die Band. Er wurde durch Alan White ersetzt.

Mit (What's The Story) Morning Glory? wurde vor allem die Beziehung zwischen den Gebrüdern Gallagher zum großen Thema der Medien. In dem hochstilisierten Battle of the Bands mit Blur ziehen Oasis mit ihrer Single Roll with It verkaufszahlenmäßig gegenüber Blurs Country House den Kürzeren, sind langfristig aber kommerziell erfolgreicher.

Am 21. August 1997 veröffentlichten Oasis ihr drittes Album, Be Here Now, welches bis heute das am schnellsten verkaufte Album aller Zeiten in Großbritannien ist (in der ersten Woche verkauften sich 695.761 Exemplare, was offiziell nur die Verkäufe der ersten drei Tage beinhaltet, denn in der gesamten Woche wurden Schätzungen zufolge beinahe eine Million Exemplare verkauft).

Während der Aufnahmen zum vierten regulären Album verließen sowohl Paul Arthurs als auch Paul McGuigan die Band und zwei neue Mitglieder wurden aufgenommen: Andy Bell (früher bei Ride und Hurricane #1) und Gem Archer (früher bei Heavy Stereo) traten kurz darauf an deren Stelle ein. Standing on the Shoulder of Giants wurde im Februar 2000 veröffentlicht. Der Titel ist eine Anspielung auf den durch Isaac Newton bekannt gewordenen Spruch „If I see farther than others, it is because I am standing on the shoulders of giants.“ (dt.: „Wenn ich weiter als andere sehe, so ist dies der Fall, weil ich auf den Schultern von Riesen stehe.“). Es war das erste Album, bei dem Noel nicht der alleinige Songwriter war. So enthält es das Lied Little James, welches von seinem Bruder Liam verfasst wurde. Der Trend, dass auch die übrigen Mitglieder der Band Lieder verfassten, setzte sich in den folgenden Studioalben fort. Obwohl aus Standing On The Shoulder Of Giants mit Go Let It Out ein Nummer-1-Hit in England hervorging, fiel es im direkten Vergleich mit den Vorgängeralben (3 Mio. verkaufte Einheiten) kommerziell durch.

Am 2. Juli 2002 folgte mit Heathen Chemistry das fünfte Studioalbum. Die zuvor sinkenden Verkaufszahlen wurden dank der Hitsingles Stop Crying your Heart out, Little by Little, The Hindu Times und Songbird wieder angehoben (4 Mio. verkaufte Einheiten weltweit, davon alleine in Großbritannien über 1 Mio.).

Am 30. Mai 2005 erschien das sechste Studioalbum der Band, Don’t Believe the Truth. Dieses Album erhielt überraschend gute Kritiken. Viele Journalisten, die zuvor gegenüber Oasis kritisch eingestellt waren, gaben zu, der Band ein solches Album nicht mehr zugetraut zu haben. Das Album stand in der ersten Woche weltweit auf den führenden Chartspositionen, fiel aber schnell wieder aus den Hitlisten herab (mit Ausnahme Großbritanniens). Laut Noel Gallagher bezieht sich der Titel auf den Irakkrieg.

Während der Aufnahmen zu diesem Album musste Drummer Alan White die Band verlassen und wurde für das Glastonbury Festival 2004 durch Ringo Starrs Sohn Zak Starkey ersetzt, der im Februar 2005 offiziell vorgestellt wurde und die Band bis zum Frühjahr 2006 begleitete. Die das Album bewerbende Tour war die bis zu diesem Zeitpunkt erfolgreichste Tour der Band. Obwohl die Band seit Mitte der 1990er nicht mehr die Verkaufszahlen dieser Epoche erreiche konnte, blieben auch mit diesem Album die Verkaufszahlen stabil (die Studioalben seit 2000 verkauften sich jeweils um die 3 bis 4 Millionen mal weltweit). Hervorzuheben seien die USA, in denen das Album zwar nur knapp 300.000 Einheiten absetzen konnte, aber binnen kürzester Zeit ausverkaufte Konzerte hervorrief: im New Yorker Madison Square Garden mit 17.000, L.A. Hollywood Bowl mit 19.000 und Boston Tweeter Centre mit gar 20.000 Besuchern.

Am 20. November 2006 erschien eine Best-Of-Zusammenstellung. Stop the Clocks wurde von Noel Gallagher zusammengestellt. Der Doppel-CD liegt in der Limited Edition eine DVD mit Bonusmaterial bei. Die komplette Trackliste ist auf den Webseiten der Band nachzulesen - Be Here Now fand keine Berücksichtigung. Mit diesem Best Of erfüllten sie schließlich die Auflagen der Zusammenarbeit mit Sony BMG.

Am 21. Oktober 2007 veröffentlichten Oasis ihre erste Online-Single. Diese ist gleichzeitig Titeltrack der eine Woche später veröffentlichten DVD "Lord don`t slow me down", welche Noel als Leadvokalist miteinbezieht.

Am 6. Oktober 2008 erschien das siebte Studioalbum der Band: Dig Out Your Soul, wieder produziert von Dave Sardy. Die erste Single The Shock Of The Lightning erschien am 29. September 2008. Zak Starkey verließ die Band nach den Aufnahmen zum Album und wird durch den ehemaligen Robbie-Williams-Schlagzeuger Chris Sharrock ersetzt.

Einzelne Lieder von den Alben konnten sich auch in Airplay- und Download-Charts platzieren, ohne offizielle Einzelveröffentlichungen gewesen zu sein.

Zum Seitenanfang



Dig Out Your Soul

45:51 min.

Dig Out Your Soul ist das siebte Studioalbum der Britpop-Band Oasis. Es erschien im Oktober 2008.

Oasis veröffentlichten „Dig Out Your Soul“ weltweit am 6. Oktober 2008 (in den USA am 7. Oktober 2008). Die erste Single daraus, „The Shock Of The Lightning“, erschien am 29. September 2008.

Die Aufnahmen zum Album begannen schon im Sommer 2007 in den Abbey Road Studios in London. Produziert wurde „Dig Out Your Soul“ von Dave Sardy, der bereits „Don’t Believe the Truth“ betreut hatte. Das Album ist das letzte mit Zak Starkey am Schlagzeug, der nach den Aufnahmen von Chris Sharrock ersetzt wurde. Vor der offiziellen Veröffentlichung wurde das Album als kostenloser Stream auf der bandeigenen Myspace-Seite vorgestellt.

Die für den Veröffentlichungstag der Vorabsingle geplante größte Radio-Livesendung einer einzelnen Gruppe aller Zeiten, bei dem ein Konzert, auf dem Oasis das neue Album vorstellten, live von acht deutschen und zwölf europäischen Sendern übertragen wurde, musste wegen einer Verletzung von Noel Gallagher verschoben werden.

Wie beim Studiovorgänger "Don't Believe The Truth" stammen nicht mehr alle Stücke exklusiv von Noel Gallagher. Liam Gallagher schrieb drei Songs, Gem Archer und Andy Bell steuerten jeweils einen Song bei.

Eine Deluxe-Ausgabe erschien als Boxset mit neun weiteren Songs auf einer zweiten CD, einer DVD mit dem Video zu "The Shock Of The Lightning" sowie Making-Ofs zu diesem Video und zum Album, einer Vierfach-LP, die die Titel der beiden CDs enthält, sowie einem 24-seitigen Buch..

Das Album ist wie seine Vorgänger stark von The Beatles beeinflusst und benutzt Elemente von Classic Rock und Psychedelic Rock, weist dabei aber ein Riff-orientierteres Songwriting auf als zuletzt. Der Band wird zu diesem Album eine gewachsene musikalische Offenheit attestiert.

In den Texten geht es zum Teil um die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben und der eigenen Sterblichkeit.

Der Albumtitel "Dig Out Your Soul" ist eine Zeile aus Archers Song "To Be Where There's Life", der sich auf einen Discjockey bezieht, der Schallplatten von Motown auflegt. Noel Gallagher sagte über den Titel: „Dig Out Your Soul ist nicht der beste Titel, aber er war der beste, der uns an dem Tag, an dem er uns einfallen musste, eben einfiel.“ (Noel Gallagher) Ursprünglich hätte der Titel der Platte "Bag It Up" lauten sollen, was aber verworfen wurde, nachdem Noel Gallagher von seiner Freundin erfuhr, dass Geri Halliwell einen Song des gleichen Namens veröffentlicht hatte. Auch die Titel "Standing On The Edge Of Noise" und "The Shock Of The Lightning" (wie der gleichnamige Singletitel) wurden zwischenzeitlich erwogen.

Es gibt zahlreiche Anspielungen auf die Beatles: Der Text der Single "The Shock Of The Lightning" verweist auf "Magical Mystery Tour", "Soldier On" verwendet eine Melodie aus dem Song "I Am the Walrus", und "The Nature Of Reality" setzt Gitarren ein, die sich stark an den Song "Helter Skelter" anlehnen. "(Get Off Your) High Horse Lady" verwendet Händeklatschen wie bei "Give Peace a Chance" von John Lennons Plastic Ono Band. Der Song "I'm Outta Time" enthält einen versteckten Rede-Schnipsel von Lennon selbst. "Waiting for the Rapture" zitiert das Eröffnungsriff des Songs "5 to 1" von The Doors.

Der Track "The Turning", dessen Ende die Gitarren-Coda des Beatles-Songs "Dear Prudence" verwendet, hört sich zudem nach Angaben des Rolling Stones „verdächtig“ nach Cliff Richards "Devil Woman" an. Die Band selbst bezog zu den Plagiatsvorwürfen vorerst keine Stellung.

Weitere Parallelen wurden zu The Who, Pink Floyd und Gary Glitter gezogen. Der Americana-Musiker Ryan Adams verglich "Dig Out Your Soul" mit Radioheads Album "Kid A".

Das Artwork des Albums wurde von Julian House gestaltet. Er war ursprünglich nur für die Art Direction vorgesehen, aber nachdem Noel Gallagher ein Collagencover sah, das House für ein Buch von Hunter S. Thompson gestaltet hatte, wurde er mit der Gestaltung des Covers beauftragt.

Die Collage auf dem Cover besteht aus zahlreichen Einzelbildern einer lizenzfreien Bilderbücherei. In einer dargestellten Zeitungsschlagzeile wird eine Zeile der Single "The Shock Of The Lightning" wiedergegeben. Ansonsten gibt es weniger direkte Bezüge auf die Texte, sondern eher auf die allgemeinen Themen der Platte. House selbst bezeichnet das Cover als "Mischung aus bewusstseinserweiternder Vision und volkstümlicher Kirmeskunst", die "eher an englische Psychedelia erinnern" soll.

Vor Veröffentlichung des Albums wurde der Song "Falling Down" als Download-Only-Single über iTunes veröffentlicht und erreichte die Charts in Italien (Platz 19), Schweden (Platz 26) und den Niederlanden (Platz 71).

Die Single "The Shock Of The Lightning" war die erste Lead-Single eines Oasis-Albums seit ihrer Debütsingle "Supersonic", die nicht Nummer Eins in ihrem Heimatland wurde. Das Video wurde von Julian House und Julian Gibbs gedreht, greift mit den ersten Bildern die Ästhetik des Covers der Best-Of-Sammlung "Hot Rocks 1964-1971" von The Rolling Stones auf und hat auch ansonsten zahlreiche Bezüge zum Kunstverständnis der späten Sechziger.

Laut Rolling Stone wurde das Album wie seine Vorgänger „unterschiedlich rezipiert“, galt in der Kritik aber überwiegend als „das frischeste seit längerer Zeit“. Das Album erreichte bislang einen Metascore von 67 und erhielt somit überwiegend lobende Beurteilungen (Stand 15. Oktober 2008). Laut Billboard entdecken Oasis mit dem Album wieder ihre ursprüngliche Kraft, was auch daran liege, dass Noel Gallaghers Songwriting an vergangene Zeiten anknüpfe. Der Observer bewertete „Dig Out Your Soul“ mit 4/5 Punkten und wertete das Album wohlwollend als Erwartungserfüllung.. die tageszeitung zeigte sich positiv überrascht und attestierte der Band, „wieder eine gute Platte gemacht“ zu haben. In der Online-Musikdatenbank omdb erhielt das Album eine Bewertung von 9 von 10 Punkten und wurde als „Kracher“ bezeichnet, der „an die glorreichen Anfangstage der Band“ anknüpfe. Plattentests.de spricht davon, dass die Band „vor sich selbst und ihrer Geschichte kapituliert“ und dadurch die eigene musikalische Kreativität wiedergefunden habe.

Es gab jedoch auch negative Kritik: Spin vergibt 3,5/5 Punkte und lobt vor allem die von Noel Gallagher geschriebenen Songs. Bemängelt wird jedoch, dass die von den anderen Bandmitgliedern stammenden Stücke nicht mit ersteren mithalten können. Der Guardian bewertete das Album weder als Meisterstück noch als Katastrophe und vergab 3/5 Punkte. Uncut gab ebenfalls 3/5 Punkte und stellte die Frage, ob Oasis noch in der Lage seien, ihr Publikum zum Mitsingen zu animieren. Schallgrenzen bezeichnet die Musik von „Dig Out Your Soul“ als „trauriges Mittelmaß“ und die Band als „Traditionalisten reinsten Wassers“. Pitchfork Media unterstellte der Band in einer Bewertung von 4,9/10 Punkten, ihr früher mit Einflüssen aus Punk, Glam und Shoegazing aufregender gestaltetes Plagiieren der Beatles-Einflüsse verkommen lassen zu haben. Das amerikanische Magazin Paste warf Oasis vor, Langeweile zu verbreiten, und vergab 37/100 Punkte.

Zum Seitenanfang



Standing on the Shoulder of Giants

Standing on the Shoulder of Giants ist das vierte Studioalbum der britischen Rockband Oasis.

Es wurde weltweit am 28. Februar 2000 von Epic Records/Sony Music veröffentlicht. Der Titel des Albums stammt von einem Zitat von Sir Isaac Newton: "If I can see further than anyone else, it is only because I am standing on the shoulders of giants". Noel Gallagher las dieses Zitat auf einer britischen 2-Pfund-Münze und entschied sofort das nächste Studioalbum derart zu benennen. Im betrunkenen Zustand schrieb er das Zitat auf die Rückseite einer Zigarettenpackung. Ausgenüchtert las er am nächsten Morgen hingegen "Standing on the Shoulder of Giants — A Bum Title" (Auf der Schulter von Riesen stehend - ein Arschtitel) anstelle von "Standing on the Shoulders of Giants — Album Title" (Auf den Schultern von Riesen stehend - Albumtitel) . Das Album spielt eine besondere Rolle in der Bandgeschichte, die zu der Zeit vom Abschied von zwei Gründungsmitgliedern der Band, Paul "Bonehead" Arthurs und Paul "Guigsy" McGuigan, gesunkener Popularität und einem aus der Not geborenen musikalischen Stilwechsel geprägt ist. Eine besondere Premiere feierte Liam Gallagher, der zum ersten Mal einen Song zu einem Oasis Album beiträgt. Die Fachpresse begrüßte zwar den Mut zur Änderung, doch insgesamt fielen die Kritiken durchwachsen aus. Mit ca. 2,5 Millionen verkauften Tonträgern gilt es als das kommerziell schwächste Oasis Album.

Mit ihrem letzten Studioalbum Be Here Now waren Oasis zunächst der Liebling der Medien und der Massen weltweit, doch Anfang des Jahres 1998 entwickelte sich ein gegenläufiger Trend, da sich die öffentliche Meinung über das Album und das Verhalten der Gallagher-Brüder änderte. Die immerwiederkehrenden Spannungen zwischen den Brüdern, die physische Belastung der extensiven Touren der letzten Jahre, der jahrelange Drogen- und Alkoholkonsum und die sich zuletzt häufende negative Kritik hinterließen ihre Spuren . Die Motivation die Band aufrechtzuerhalten schwand noch zusätzlich als bekannt wurde, dass Creation Records, Oasis' Plattenlabel seit den Anfangstagen, Bankrott ging und an Sony verkauft wurde. Noel Gallagher wusste, dass die Zeit für grundlegende Wechsel gekommen war. Er entsagte den Drogen suchte neue Inspiration für seine Musik, wofür er sogar nach Thailand reiste. Er sah sich zum ersten Mal in seiner Karriere mit der Tatsache konfrontiert keine Songs in Hinterhand zu haben und musste ein Album inklusive B-Seiten neu schreiben .

Die Aufnahmen fanden im Chateau De La Colle Noire in Frankreich sowie in den Olympic Studios und in (Noel Gallaghers eigenen) Wheeler End Studios zwischen April und August des Jahres 1999 statt. Die Anfangsphase der Aufnahmen in Frankreich ist durch den Abgang der Gründungsmitglieder Paul Arthurs und Paul McGuigan gekennzeichnet . In England nahmen die Brüder Gallagher und der Schlagzeuger Alan White in den Londoner Studios mit Hilfe von Gast- und Studiomusikern sowie eines neuen Produzenten, Mark "Spike" Stent die meisten Arrangements der Songs - speziell die Instrumentalbeiträge der beiden abgewanderten Mitglieder - erneut auf .

Dies und Noel Gallaghers Wille den gitarrendominierten Sound des vorherigen Albums gegen einen Neuen einzutauschen, sorgten für einen experimentelleren Klang, der mit Electronica und psychedelischen Elementen aufwartet. Der dunkle und melancholische Sound des Albums mitsamt den introspektiven Liedtexten ist eine Abkehr vom typischen Britpop-Stil älterer Oasis Aufnahmen. "Who Feels Love?", beispielsweise, trägt indische Einflüsse, das progressive "Gas Panic!" und "Go Let It Out" sind mit elektronischen Effekten wie Drum loops versehen, die die Rhythmen der Lieder sehr abwechslungsreich gestalten . Es finden sich auf fast allen Songs stark präsente Keyboardeinsätze, die, wie im Falle "Little James", z.T. die Melodieführung übernehmen.

Auch die Kritiken fielen durchwachsen aus. Zwar wurden die neuen Klangspiele und das Fehlen überproportionierter Gitarrenspuren als Schritt in die richtige Richtung begrüßt , doch misfielen vor allem allzu simples Songwriting wie auf "I Can See A Liar" oder "Little James", das Zurückgreifen auf alte Wall-Of-Sound Strategien wie in "Gas Panic!", "Put Yer Money Where Yer Mouth Is" wenn die Überraschungmomente in den Songs fehlten sowie insgesamt die mangelnde Modernität des Sounds, der trotz elektronischer Klänge, zu sehr an die psychedelische Musik der 70er Jahre angelehnt ist .

In der Q-Ausgabe vom April 2006 ist Standing On The Shoulder Of Giants das einzige Oasis-Album das in der Liste der "50 worst albums of all time" (50 schlechtesten Alben aller Zeiten) auftaucht. Es belegt Rang 46 und wurde als "the low point of their fallow years" bezeichnet, obwohl das Album zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung eine gute Kritik vom Magazin erhielt und sogar in der Liste der "50 Best Albums of 2000" (50 besten Alben von 2000) vertreten war. Noel Gallagher kommentierte den Eintrag in die Liste der schlechtesten Alben mit: "Even though it wasn't our finest hour, it's a good album born through tough times. I worked harder on that album than anything before and anything since." ("Obwohl es nicht zu unseren Sternstunden gehört, ist es ein gutes Album entstanden in schwierigen Zeiten. Ich habe härter auf diesem Album als an allen vorigen und späteren gearbeitet.") Bis heute verteidigt Noel Gallagher die Texte der Songs, die seiner Meinung nach zu den besten seiner Karriere gehören .

Der Bandchef ist sich bewusst, dass der Misserfolg von Standing On The Shoulder Of Giants für ein weiteres Schwinden der Anhänger und des allgemeinen Zuspruchs verantwortlich ist. Die Band stand in Gefahr zu einem sogenannten Rock-Dinosaurier zu werden, der zwar die Stadien füllt, aber keine bedeutenden Alben produziert . Die Presse sah abermals das Ende der Band kommen, als Noel die Tour nach einer Schlägerei mit seinem Bruder in Barcelona abbrach und mit Oasis nur noch auf britischem Territorium auftreten wollte . Doch auch diese Schwierigkeiten wurden überwunden und mit einigen Jahren Abstand bedauert Noel es zuviel auf einmal an Oasis geändert haben zu wollen, was vermutlich nur den Abstieg in der Gunst des Öffentlichkeit förderte.

Das Album ist mit über 310.000 Kopien in der ersten Woche mit Doppel-Platin ausgezeichnet worden und ist zugleich das sechst-schnellstverkaufte der britischen Chartgeschichte. Obgleich es das vierte Nummer eins Album der Band im UK ist, bleibt es das kommerziell schwächste Studioalbum mit knapp 3 Millionen verkauften Tonträgern weltweit (Stand: August 2007).

Alle Songs von Noel Gallagher, Ausnahmen angemerkt.

Ein Bootleg der Demos, die als Vorbereitung für dieses Album aufgenommen wurden, wurde im Januar 2000 geleakt. Die meisten Songs wurden von Noel Gallagher mitsamt ein paar Freunden in seinen Hausstudios Supernova Heights und Wheeler End aufgenommen. Außerdem sind alle Songs, "Little James" ausgenommen, von Noel gesungen.

Zum Zeitpunkt des Leaks waren vier Songs ("Carry Us All", "Revolution Song", "Just Getting Older" und "Let There Be Love") weder auf dem Album noch als B-Seiten. Außer "Revolution Song", welches vom Autor Paolo Hewitt 1999 in seinem Buch 1999 Forever the People — Six Months on the Road with Oasis erwähnt wurde, waren die Songs völlig unbekannt. Deshalb wurden ihnen hypothetische Titel vergeben, die aus häufig wiederkehrenden Passagen in den Liedtexten abgeleitet wurden. Während "Carry Us All" und "Just Getting Older" korrekt geraten wurden, waren die Titel der anderen beiden im Nachhinein falsch. "Revolution Song" wurde lange Zeit "Solve My Mystery" und "Let There Be Love" als "It's a Crime" betitelt. "Let There Be Love" erschien auf Don't Believe the Truth in einer gegenüber dem Demo stark überarbeiteten Version. In einem Interview mit dem Melody Maker vom 23. Februar 2000 erklärte Noel, dass "Revolution Song" als Demo vorliegt, jedoch nicht veröffentlicht wurde, weil Blur einen ähnlich klingenden Song zur selben Zeit veröffentlichten. "Revolution Song" kann also als korrekter Titel erkannt werden. Dieser ist auch bis heute (Februar 2007) nicht kommerziell veröffentlicht worden.

Zum Seitenanfang



Be Here Now

Be Here Now lautet der Titel des dritten Studioalbums der britischen Musikgruppe Oasis. Es wurde am 21. August 1997 von Creation Records (am 26. August 1997 von Epic Records in den USA) veröffentlicht. Der Titel bezieht sich auf ein Zitat von John Lennon bzgl. seiner Ansicht der Bedeutung des Rock'n'Roll. Obgleich die öffentliche Erwartungshaltung insbesondere in Großbritannien hinsichtlich Qualität und Erfolg des neuen Albums so gigantisch wie zuletzt zu Beatlemania-Zeiten war, dass das Oasis-Management sich gezwungen sah, die Verbreitung von Promomaterial an die Fachpresse stark zu reglementieren, so dass nicht mehr als 4 Lieder des Albums im Radio gespielt werden durften , war die Enttäuschung nach der Abflaute des Hypes umso größer, da die Musik nicht die Anhängerschar vergrößern konnte, sondern der Band massive Kritik an ihrem kreative Schaffen und der professionellen Einstellung einbrachte.

Nach einer von Gefechten zwischen den Brüdern Gallagher und wilden Partys begleiteten Tour im Jahre 1996 spielte Bandchef Noel Gallagher mit dem Gedanken, Oasis zu verlassen, und verließ die Band am 11. September 1996 inmitten der Nordamerika-Tour . Jedoch fand er sich kurze Zeit nach dem vermeintlich endgültigen Aus in diversen Aufnahmestudios wieder, zu denen sich schließlich auch der Rest der Band nach Beendigung der US-Tour gesellte .

Wieder angetrieben vom Willen, "die beste Band der Welt" zu sein, wollten Oasis Negativschlagzeilen über eine mögliche Bandauflösung und kreative Schwäche ein Ende setzen. Die Arbeit an den Aufnahmen gestalteten sich späteren Aussagen der Gallaghers nach jedoch nicht allzu konzentriert. Wie auf der zuletzt beendeten Tour wurden viele Partys gefeiert und Drogen konsumiert .

Nicht nur in Großbritannien war die mediale Erwartung sehr groß, ähnlich wie zu Beatles-Zeiten, da Oasis den beachtlichen kommerziellen und kulturellen Erfolg ihres Erstlings Definitely Maybe mit dem Album (What's The Story) Morning Glory? um Größenordnungen übertrafen. Das dritte Album sollte diesen Anstieg fortführen und Oasis herausragende Rolle in der britischen und weltweiten Musikszene pointieren sowie den US-amerikanischen Musikmarkt (auch für weitere britische Musiker) erobern.

Nach Meinung vieler zeitgenössischer Beobachter markiert das Album schließlich das Ende der Britpop-Ära.

In den Augen des Bandkopfs Noel Gallagher ist Be Here Now rückblickend ein eindeutiger musikalischer Fehlschlag , er teilt damit die Meinung sehr vieler Kritiker . Von Medien und Fans anfänglich als monumental und zu den besten Alben aller Zeiten zählend bejubelt , wurden nach einiger Zeit Stimmen laut, die fehlende lyrische Tiefe, übermäßige Produktion und uninspiriertes Songwriting bemängelten.

In den Augen vieler Fans ist die harsche Kritik an diesem Album unberechtigt, da es den eingängigen Gitarren-dominierten Wall-Of-Noise Sound des Vorgängers (What's The Story) Morning Glory? fortführt . Hierin sehen Kritiker allerdings ein Zeichen ausbleibender musikalischer Weiterentwicklung . Dass Noel selbst noch immer nicht viel von diesem Werk hält, kann man daran erkennen, dass er keinen einzigen Track von "Be Here Now" für die Best-Of-Zusammenstellung "Stop The Clocks" auswählte .

Bis heute (September 2006) hat sich das Album weltweit knapp 8 Millionen Mal verkauft. In Großbritannien wurde es das am schnellsten verkaufte Album aller Zeiten mit 432.000 verkauften Tonträgern am Veröffentlichungstag bzw. 695.761 Exemplaren in der ersten Woche der Veröffentlichung bzw. über 1 Million Verkäufen nach 2 Wochen. Bis 2006 wurden allein in Großbritannien 2,5 Millionen Exemplare abgesetzt. Dieser Rekord besteht bis heute.

Einen Teil der Songs des Albums und der B-Seiten komponierte Noel auf der Insel Mustique. Als Gastmusiker traten Johnny Depp (Slide Gitarre auf Fade In-Out), Mark Feltham (Harmonika auf All Around The World) und Mark Coyle (Backward bits auf D'You Know What I Mean?) auf. Die Streicher-Arrangements sind von Noel Gallagher und Nick Ingham. Die Produktion übernahmen Noel und Owen Morris. Musik und Text aller Lieder wurden von Noel Gallagher geschrieben.

Die Aufnahmen für das Album fanden von November 1996 bis April 1997 in Abbey Road, Ridge Farm, Air, Master Rock und Orinocco Studios, London statt. Es hat eine Gesamtspiellänge von ca. 72 Minuten.

Das Album führt den eingängigen Gitarren-dominierten Wall-Of-Noise Sound des Vorgängers (What's The Story) Morning Glory? fort, wobei die Gitarren noch stärker in Bezug auf Lautstärke, Melodieführung und Anzahl und Länge der Soli zur Geltung kommen. Die Lieder sind fast durchweg länger als 5 Minuten und meist im Muster Strophe-Brücke-Refrain-Strophe komponiert. Noel Gallagher gab als selbstgestecktes Ziel aus eine Trilogie von Alben zu veröffentlichen, die als Definition des typischen Oasis-Sounds in die Geschichte eingeht . Be Here Now kann somit als Versuch verstanden werden einen krönenden, superlativen Abschluss jener Periode der Bandhistorie zu kreieren.

D'You Know What I Mean?

Zum Seitenanfang



Source : Wikipedia