Miami

3.3900277008377 (1805)
Geschrieben von robby 05/04/2009 @ 09:10

Tags : miami, florida, usa, nordamerika, ausland

Inhaltsverzeichnis
  1. Miami
  2. CSI: Miami
  3. Miami Sol
  4. Miami Fusion
Neueste Nachrichten
In fremden Betten Ohne Service ist alles nur Hotelfassade - WELT ONLINE
Die unglaubliche Summe von einer Milliarde Dollar war in die Renovierung des Strandhotels "Fontainebleau Miami Beach" gesteckt worden. Das wollte ich mir unbedingt ansehen. Und erlebte, dass zwar in die Wohntürme und in die Poolanlage investiert worden...
Diese zwölf Tipps werden USA-Reisende freuen - WELT ONLINE
In Miami (Florida) treffen sich derzeit die amerikanischen Tourismusprofis zur traditionellen Reisemesse "Pow Wow". Und so gibt es für USA-Reisende jede Menge News: In Manhattan kann man das Empire State Building wieder so schön wie in den Dreißigern...
Miami Trauma: Promo-Video zur neuen Arzt-Serie bei CBS - serienjunkies.de
In „Miami Trauma“ geht es um ein Team von Trauma-Chirurgen in Miami, die beständig um das Leben von Notfallpatienten kämpfen müssen. Das neue Jerry Bruckheimer-Projekt Miami Trauma bekommt nach und nach immer mehr ein Gesicht verpasst....
Elle MacPherson – heimlich verlobt? - Viply
Falls es sich tatsächlich um einen Verlobungsring handeln sollte, wird Jeffrey sicher zu schätzen gewusst haben, dass Elle ihr ganzes Outfit farblich auf den blauen Brilli abgestimmt hat, als er sie am Flughafen in Miami abholte....
Miami Heat erzwingen Spiel sieben - Handelsblatt
Das Erstrunden-Duell in den Play-offs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zwischen Atlanta und Miami bleibt spannend. Im sechsten Spiel der "best-of-seven"-Serie setzten sich die Miami Heat vor heimischer Kulisse mit 98:72 gegen die Hawks...
Claves, Cumbia und Computer-Funk - NZZ Online
Das sei eine Mischung, so der venezolanische Musiker, die nur in Miami habe entstehen können: «Hier finden Musiker aus Kuba, Nicaragua, Kolumbien, Puerto Rico, Brasilien und allen Ländern Mittelamerikas zusammen. Jeder bringt seine eigenen Traditionen...
Tennis: Gasquet droht nach positivem Kokaintest Sperre - FOCUS Online
Nach Angaben des französischen Tennisverbandes FFT wurde Richard Gasquet Ende März im Vorfeld des Masters-Turniers in Miami positiv getestet. Richard Gasquet wurde im März im Vorfeld des Masters-Turniers in Miami positiv getestet....
Heidis "Topmodels" schlagen RTL-Serien - Meedia
"CSI: Miami", die beide mit Wiederholungen liefen. Alle anderen Sender außer RTL und ProSieben hatten in der Prime Time keine Chance. Auf den ersten 12 Plätzen der Tages-Charts finden sich ausschließlich RTL- und ProSieben-Programme....
CSI: Miami - Cinefacts
In einem Stundenhotel wird eine erstochene Prostituierte gefunden. An ihren Kleidungsstücken entdecken die Ermittler Spuren des Täters. Der Fingerabdruck wird einem gewissen Cole Judson zugeordnet. Judson, der vor 15 Jahren schon einmal eine Frau mit...
Die Brücke, unter der die Sextäter hausen - 20minuten
Über 50 Sexualtäter leben unter der Brücke nahe Miami Beach. Die Zeltstadt wächst ständig weiter - Abhilfe ist keine in Sicht. (Bild: Keystone) Einer der «Brücken-Bewohner» ist Patrick Wiese. Zusammen mit mehr als 50 anderen Männern lebt er unter einer...

Miami

Lage von Miami in Florida

Miami ist eine dicht besiedelte Stadt am Miami River im Miami-Dade County im US-Bundesstaat Florida, Vereinigte Staaten, mit 409.719 Einwohnern (Stand: Schätzung 2007) und Sitz der County-Verwaltung. Das Stadtgebiet hat eine Größe von 143,1 km². Obwohl die Stadt selbst nicht besonders groß ist, umfasst die Agglomeration South Florida Metropolitan Area viele kleinere Städte und die nicht unerhebliche UMSA (Unincorporated Metropolitan Services Area) und beherbergt insgesamt über 2,2 Millionen Einwohner. Der Name „Miami“ kommt von dem indianischen Wort Mayaimi (großes Wasser). Der Miami River liefert das Wasser in die Everglades und fließt von dort in den Atlantik.

Das Gestein unter der Stadt Miami wird Miami Oolith oder Miami-Kalkstein genannt. Diese Gesteinsschicht wird nur von einer rund 15 Meter dicken Erdschicht bedeckt. Der Miami-Kalkstein hat sich aufgrund der drastischen Veränderungen des Meeresspiegels in der letzten Eiszeit gebildet. Vor etwa 130.000 Jahren war der Meeresspiegel bedingt durch abschmelzende Gletscher 7,50 Meter über dem heutigen Niveau, was dazu führte, dass ganz Südflorida von einem flachen Meer bedeckt war. In dieser großen Lagune bildete sich im Laufe der Zeit der Miami-Kalkstein, der zu einem großen Teil aus abgestorbenen Schalentieren besteht. Vor 100.000 Jahren sank der Meeresspiegel wieder ab und legte den Grund der Lagune frei.

Das Klima Miamis ist mit seinen feucht-heißen Sommern und trocken-warmen Wintern ein tropisches Monsunklima (effektive Klimaklassifikation nach Köppen: Am), wobei die Stadt zwischen Ende Oktober und März durchaus Kaltfronten ausgesetzt ist. Der jährliche Niederschlag hat seinen Höhepunkt in der Regenzeit von Mai bis Oktober, die mit der atlantischen Hurrikansaison zeitlich zusammenfällt. In den übrigen Monaten herrscht Trockenzeit. Diese ist geprägt von milden Temperaturen, die von gelegentlichen Einbrüchen kalter Luft unterbrochen wird und es sind diese Durchzüge von Kaltfronten, die zu den geringen winterlichen Regenfällen führen.

Der jährliche Niederschlag ist einer der höchsten in einer US-amerikanischen Großstadt und summiert sich auf 1488 mm, wobei die nahegelegenen Städte Fort Lauderdale mit 1621 mm und Miami Beach mit 1227 mm deutlich abweichende Werte erreichen.

Das warme Klima verdankt Miami nicht nur seiner niedrigen Höhenlage und der Position knapp nördlich des Wendekreis des Krebses, sondern auch dem Golfstrom, der Temperaturextreme ausgleicht. An einem typischen Sommertag liegen die Höchsttemperaturen mindestens bei 24 °C und maximal zwischen 30 und 35 °C, wobei die hohe Luftfeuchtigkeit oft durch ein Gewitter oder Seewind verringert wird. In den Wintermonaten betragen die Temperaturen im Durchschnitt um 15 °C. Sie fallen selten unter 4 °C und erreichen maximal 19–24 °C.

Die höchste in Miami gemessene Temperatur betrug 37 °C, die niedrigste Temperatur von -1 °C wurde mehrfach gemessen. Schneefall trat in der Geschichte der Wetteraufzeichnungen in Miami nur einmal auf, am 20. Januar 1977. Diese Aufzeichnungen wurden von 1839 bis 1900 recht sporadisch geführt, manche Lücken dauerten mehrere Jahre. Eine Wetterstation zur Messung von Temperaturen und Niederschlägen wurde im Dezember 1900 in Downtown Miami eingerichtet. Doch erst im Juni 1911 eröffnete der National Weather Service ein offizielles Büro in der Stadt. Heute hat das National Hurricane Center der National Oceanic and Atmospheric Administration seinen Sitz in Miami.

Die Hurrikansaison dauert zwar offiziell vom 1. Juni bis zum 30. November, aber die Bildung von tropischen Wirbelstürmen außerhalb dieser Periode ist nicht ungewöhnlich. Die höchste Wahrscheinlichkeit dafür, dass Miami von einem Hurrikan getroffen wird, besteht zu dem Zeitpunkt, in dem die meisten Kap-Verde-Typ-Hurrikane entstehen, also zwischen Mitte August und Ende September. Allerdings wurde Miami seit Hurrikan Cleo 1964 von einem direkten Treffer verschont. Trotzdem hatten viele tropische Wirbelstürme Auswirkungen auf die Stadt, darunter vor allem die Hurrikane Betsy 1965, Andrew 1992, Irene 1999 sowie Katrina und Wilma in der sehr aktiven Hurrikansaison 2005. Ein tropisches Tiefdruckgebiet, das sich später über dem offenen Atlantik zum Leslie entwickelte, verursachte im Jahr 2000 Rekordniederschlagsmengen und Überflutungen im Stadtgebiet. Durch seine Lage am Rand des Ozeanes und auf der niedrig gelegenen Küstenebene gilt Miami neben New Orleans und New York City als eine der am meisten durch einen Wirbelsturm gefährdeten Großstädte in den Vereinigten Staaten.

Am 18. Juli 1896 wurde Miami mit etwa 300 Einwohnern offiziell zur Stadt ernannt.

Während der 1920er Jahre war in Miami das Glücksspiel erlaubt, und die Prohibition wurde weitgehend ignoriert. So immigrierten Tausende aus dem Norden der USA nach Miami und lösten somit den Bau-Boom aus. Die Skyline von Miami mit ihren Hochhäusern entstand, und Miami erhielt dadurch seinen Spitznamen „Magic City“ (deutsch etwa: Zauberstadt), da die Stadt sich vom einen Winter auf den nächsten derartig schnell veränderte, dass Besucher der Meinung waren, die Stadt sei wie von Zauberhand gewachsen. 1927 wurde der Bau-Boom durch einen verheerenden Wirbelsturm und anschließend durch die Depression gestoppt. Während des 2. Weltkriegs baute das Militär viele Ausbildungskasernen rund um Miami, bedingt durch die strategisch günstige Lage. Auf der Suche nach Arbeit kamen viele Männer und Frauen wieder zurück und so wuchs die Bevölkerung bis 1950 auf über 500.000 Menschen in Miami und Umgebung an.

Heute steht das Miami-Dade County in Nachbarschaft zu den Countys von Broward und Palm Beach im Norden mit jeweils 1,6 und 1,1 Millionen Einwohnern. Miami gilt als kultureller Schmelztiegel mit einer stark lateinamerikanischen Bevölkerung. Zu den Bewohnern Miamis gehören vor allem Kubaner, Nicaraguaner, Kolumbianer, Venezolaner, Puertoricaner, Argentinier, Ecuadorianer, Brasilianer, Dominikaner, Haitianer und Mexikaner.

In den 1980er Jahren war Miami der größte Umschlagsplatz für Drogen aus Kolumbien, Bolivien, Ecuador und Peru, bedingt durch die Nähe zu den Herstellungsländern und den Massentourismus. Die Drogenbarone brachten Milliarden US-Dollars nach Miami, wo das Geld durch diverse Investitionen in Bauvorhaben schnell gewaschen werden konnte. Zu dieser Zeit wurde hier die bekannte Fernsehserie Miami Vice gedreht.

Die Einwohner sind westindischer (6,3 %), italienischer (1,4 %), deutscher (1,2 %), britischer (1,1 %) und irischer (1,0 %) Abstammung. Von den Indianern stammen etwa 3,1 % der Menschen ab. Außerdem lebt hier ein großer Anteil Exilkubaner.

Miami hat drei offizielle Sprachen: Englisch, Spanisch und Haitisch-Kreolisch (Französisch-Kreolisch). Im Jahr 2000 betrug der Anteil von Spanisch sprechenden Muttersprachlern 66,75 Prozent, Englisch sprachen 25,45 Prozent als Muttersprache, Französisch-Kreolisch 5,2 Prozent und Französisch 0,76 Prozent. Andere Sprachen, die in der Stadt gesprochen werden, sind Portugiesisch (0,41 Prozent), Deutsch (0,18 Prozent), Italienisch (0,16 Prozent), Arabisch (0,15 Prozent), Chinesisch (0,11 Prozent) und Griechisch (0,08 Prozent).

In Miami gibt es derzeit 500 verschiedene Kirchen aus 32 unterschiedlichen Konfessionen. Unter den zu einer Konfession gehörenden Kirchen ist die Baptistengemeinde mit 79 Kirchen am stärksten vertreten. Weiterhin gibt es 47 zu keiner Konfession gehörende Kirchen (Stand: 2004).

Das durchschnittliche Einkommen eines Haushalts liegt bei 23.483 US-Dollar, das durchschnittliche Einkommen einer Familie bei 27.225 US-Dollar. Dabei haben Männer ein durchschnittliches Einkommen von 24.090 US-Dollar gegenüber den Frauen mit durchschnittlich 20.115 US-Dollar. Das Pro-Kopf-Einkommen liegt bei 15.128 US-Dollar. 28,5 % der Einwohner und 23,5 % der Familien leben unterhalb der Armutsgrenze.

21,7 % der Einwohner sind unter 18 Jahre alt und auf 100 Frauen ab 18 Jahren und darüber kommen statistisch gesehen 97,3 Männer.

Das Durchschnittsalter beträgt 38 Jahre. (Stand: 2000).

Die Kriminalitätsrate hat einen Index von 891,2 Punkten. (Vergl. US-Landesdurchschnitt: 330,6 Punkte) 2002 gab es 66 Morde, 96 Vergewaltigungen, 2.706 Raubüberfälle, 4.361 tätliche Angriffe auf Personen, 5.962 Einbrüche, 15.886 Diebstähle und 4.876 Autodiebstähle.

In den Jahren 1978 bis 1982 wurde Miami von einer Gewaltwelle bislang unbekannten Ausmaßes überschwemmt.

1980 kam es zum Massenexodus von 125.000 Kubanern, den sogenannten Marielitos, unter denen sich auch 5.000 Schwerkriminelle befanden, die von Fidel Castro ausgewiesen wurden und sich in Zeltlagern unterhalb der I-95 in Liberty City niederließen und für einen schnellen Anstieg der Kriminalität sorgten. Im gleichen Jahr wurde Miami als Drogenhauptstadt der USA wahrgenommen.

Die gewaltsame Übernahme des Kokainhandels durch das Medellin-Kartell brachte den Höhepunkt der Morde. Die Kolumbianer aus Medellin wurden vom Miami Police Department besonders unbarmherzig, grausam und völlig skrupellos beschrieben. Sie machten sich nicht die Mühe die Leichen zu beseitigen, sondern ließen die Toten nach dem Kugelhagel auf der Straße liegen, dabei starben auch viele Unschuldige. Der Höhepunkt der Gewalttaten fand in der berüchtigten "Matanza Medellinesa" statt, als an einem einzigen Wochenende 40 Drogenhändler mit Maschinenpistolen erschossen wurden.

Der "Kokainkrieg von Miami" wurde insbesondere von Griselda Blanco mitgetragen, deren Cocaine Cowboys und Motorradkiller das Dadeland Mall Massaker von 1979 zu verantworten hatte. Das Medellin-Kartell tagte mit anderen Unterweltgrößen im berühmten Mutiny Hotel in Coconut Grove/Miami. Miami wurde damals von der Presse als "Wal-Mart für Kokain" bezeichnet.

1981 war die Leichenhalle Miami bereits derart überfüllt, dass mobile Kühlwagen die erschossenen Opfer auf der Straße aufnehmen mussten. Insgesamt herrschte in dieser Zeit eine Atmosphäre der Angst in der schwerbewaffneten Stadt, in diesem Jahr wurden in Dade County über 220.000 Maschinenpistolen erworben. Der gesamte Großraum Miami galt als extrem unsicher und man konnte überall Opfer von Raubmordes, Vergewaltigung, Körperverletzung, etc. werden.

Es wurden über 1.000 schlecht ausgebildete Polizeibeamte für die CENTAC-Sondereinheiten rekrutiert, die aber Opfer von Korruption oder Feuergefechten in den Drogenkriegen wurden. Die Korruption der Polizisten in Miami war legendär und ermöglichte den Drogenhändlern ein meist ungestörtes Abwickeln ihrer Geschäfte. Miami, West Palm Beach und Fort Lauderdale wurde vollständig vom Medellin-Kartell beherrscht.

Miami gilt als drittärmste Stadt der Vereinigten Staaten, gemessen am Anteil der Bewohner, deren Einkommen unter der Armutsgrenze liegt. Hinter Miami liegen nur noch El Paso, Texas und Detroit, Michigan.

Es gibt eine Reihe von sozialen Problemvierteln wie Overtown, Opa Locka, Liberty City, Goulds, West Perrine, Homestead, Naranjo, Florida City, Little Bogotá und Little Haiti.

Es gibt ein breites Angebot von verschiedenen Stadtparks, mehrere sportliche Einrichtungen, Spielwiesen und Möglichkeiten zum Camping. Durch die Nähe zum Strand sind alle Strand- und Wassersportarten möglich. Der größte Park ist der Miami-Centralpark. Jährlich findet ein Tennis-Masters-Turnier in Miami statt.

Das Art-Déco-Viertel im benachbarten Miami Beach, das Miami Seaquarium auf Virginia Key und das kubanische Viertel Little Havana sind die größten Touristenattraktionen Miamis. Miami ist daneben Ausgangspunkt vieler Reisen in die nahegelegenen Everglades und auf die Florida Keys, eine Inselgruppe am südlichsten Ende von Florida, zu der beispielsweise Key West gehört.

Am 4. Februar 2007 fand der 41. Super Bowl der National Football League im Dolphins Stadium von Miami statt, den die Indianapolis Colts mit einem 29-17 Sieg über die Chicago Bears für sich entscheiden konnten.

Die hauptsächlichen Beschäftigungszweige sind: Ausbildung, Gesundheit und Soziales: (15,0 %), Handel / Einzelhandel: (11,0 %), Zukunftstechnologien, Management, Verwaltung: (11,8 %), Baugewerbe: (10,3 %), Kunst, Unterhaltung, Nahrungsmittel, Restaurants (12,0 %). Weiterer wichtiger Arbeitgeber ist der internationale Flughafen von Miami mit all seinen Zulieferbetrieben.

Miamis wichtigster internationaler Verkehrsknotenpunkt ist der Miami International Airport, welcher einer der größten internationalen Flughäfen der Welt ist. Jährlich werden über 35 Millionen Passagiere abgefertigt. Der Flughafen wird von einer großen Anzahl von internationalen Fluggesellschaften angeflogen. Weitere Flughäfen für den internationalen Flugverkehr sind der "Fort Lauderdale/Hollywood International Airport" und der "Palm Beach International Airport". National ist Miami auch über den Opa Locka Airport zu erreichen.

Die wichtigste Meeresverbindung ist der Hafen, der Port of Miami. Heute ist er der größte Hafen der Welt für Kreuzfahrtschiffe mit über 18 Millionen Passagieren. Ebenso ist er einer der wichtigsten Fracht-Umschlagsplätze mit jährlich fast 10 Millionen Tonnen Fracht.

Die Eisenbahnverbindung in Miami wird vom Atlantic Coast Service betrieben, der zu der Eisenbahngesellschaft Amtrak gehört. Daneben gibt es noch die regionalen Bahnverbindungen Metrobus, Metrorail und Tri-Rail.

Für PKW und LKW hat Miami Anbindungen an die Interstates 75, 95, 195 und an den Florida's Turnpike.

Die Stadt Miami ist ein Teil des Schulbezirks von Miami-Dade County. Dieser Schulbezirk umfasst insgesamt 39 High Schools, wovon 20 Schulen nicht im Gebiet von Miami liegen. Die wichtigsten weiterführenden Bildungseinrichtungen sind die Florida International University mit rund 23.000 Studenten und das Miami-Dade Community College mit rund 18.000 Studenten.

Die "Miami-Dade Public Library" besitzt etwas mehr als 4 Millionen Bücher, 106.000 Audio- und 111.000 Video-Dokumente.

Filme und Fernsehserien, die in Miami spielen oder gedreht wurden: „The Specialist“, „2 Fast 2 Furious“, „Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv“, „All About the Benjamins“, „An jedem verdammten Sonntag“, „Bad Boys - Harte Jungs“, „Bad Boys 2“, „Jede Menge Ärger“, „The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel“, „Flipper“, „Golden Girls“, „Making Mr. Right“, „Miami Rhapsody“, „Miami Vice“, „Nip/Tuck“, „Porky's“, „Revenge of the Nerds 2“, „Scarface“, „Verrückt nach Mary“, „Transporter - The Mission“, „Zwei außer Rand und Band“, „Der Supercop“‚ „Die Miami Cops“, „Zwei sind nicht zu bremsen“, „Zwei bärenstarke Typen“, „CSI: Miami“, „Miami Ink.“, „Goldfinger“, „Thunderball“, „Casino Royale“, „Million Dollar Agents“, „Dexter“, „True Lies“.

Miami ist der Verlagsort der überregionalen Tageszeitung The Miami Herald.

Zum Seitenanfang



CSI: Miami

CSI Miami Logo.svg

CSI: Miami ist eine US-amerikanische Krimiserie, die seit 2002 für den Sender CBS produziert wird. Eine synchronisierte Version wird in Deutschland von RTL sowie über 13th Street und RTL Crime, in Österreich von ORF 1 und Puls 4, sowie in der Schweiz von SF zwei im Zweikanalton ausgestrahlt. Es handelt sich um den ersten Ableger von CSI – Den Tätern auf der Spur. Die Sendung wird in den USA (Drehorte sind überwiegend in Los Angeles und Miami-Dade County/South Florida) produziert und in über 36 Ländern ausgestrahlt. Mit durchschnittlich über 16 Millionen Zuschauern ist CSI: Miami die meist gesehene Montagabend-Sendung in den USA und damit auch eine der meistgesehenen Sendungen in Nordamerika. Die Abkürzung „CSI“ steht für „Crime Scene Investigation“.

Ist Sprengstoffexperte und der Kopf der CSI-Abteilung des Miami-Dade Police Department. Als er siebzehn war, entschied er sich für eine Laufbahn bei der Polizei. Zu dieser Zeit wurde seine Mutter von seinem Vater ermordet. Horatio hatte eine schwierige Kindheit, da er von seinem Vater regelmäßig geschlagen wurde. In der vierten Staffel wird bekannt, dass Horatio seit zehn Jahren in Miami arbeitet, vorher aber beim NYPD in New York tätig war und sich dann nach Miami versetzen ließ. Er wird von seinen Kollegen nur beim Vornamen genannt.

Die Familie spielt für ihn eine wichtige Rolle, deshalb hat er sich bis zur Rückkehr seines Bruders um seine Schwägerin und Kollegin Yelina und um deren Sohn, seinen Neffen Raymond Caine Jr., gekümmert. Horatio und Yelina waren früher ein Paar, bevor sie sich für seinen Bruder entschieden hat. Horatios Bruder Raymond war als verdeckter Ermittler beim Drogendezernat tätig. Um das Vertrauen der Drogendealer zu gewinnen, hat Raymond auch Drogen genommen und wurde von ihnen abhängig. Horatio stemmt sich gegen diese Vorwürfe und versucht, den Ruf seines Bruders zu wahren. Er denkt (bis zum Ende der 3. Staffel), sein Bruder Raymond sei bei einem Polizeieinsatz ums Leben gekommen. Dessen Tod wurde aber vom FBI inszeniert, damit dieser besser verdeckt arbeiten kann.

Seine Markenzeichen sind seine roten Haare und eine Sonnenbrille der Marke Silhouette, die er während einer Episode mehrmals ab- und wieder aufsetzt. Er trug in den ersten beiden Staffeln eine 9mm Beretta Cougar als Dienstwaffe, seit der 3.Staffel verwendet er eine SIG-Sauer P229 als Dienstwaffe. Außerdem steht er oft seitwärts zu der Person, mit der er gerade spricht, stemmt die Hände in die Hüften und hält seinen Kopf schräg. Horatio besitzt viel Charme, trockenen Humor und kommt mit seinem Dackelblick gut bei den Frauen an. Trotzdem lässt er sich durch fast nichts aus der Ruhe bringen und lässt keinen Verbrecher laufen, egal wie gut dieser staatlich geschützt ist. Zudem spricht er fließend Spanisch.

Durch die Drogeneinkäufe von Eric Delko lernt er dessen Schwester Marisol kennen. Später verlieben sie sich und heiraten. Nach dem Mord an Marisol will Horatio Rache und fliegt Anfang der 5. Staffel mit Delko nach Brasilien, um Riaz, Marisols Mörder, zu töten. Dort trifft er Yelina wieder, sie erzählt ihm, dass sein Bruder Raymond im Drogenring von Riaz arbeitet. Er kann Raymond aufspüren, allerdings wurde dieser von Riaz schwer verletzt und stirbt in Horatios Armen. Später kann Delko Riaz stellen und es kommt zwischen den beiden zu einem Messerkampf, Horatio rettet ihn und ersticht Riaz. Er erfährt, dass Ray Jr. mit Riaz zusammenarbeitet, um seinen Vater zu retten, ohne etwas von dessen Tod zu wissen. Gemeinsam mit drei anderen Jungen wird Ray Jr. als Drogenkurier in die USA gebracht. Am Ende der letzten Episode der 6. Staffel wird auf Horatio ein Attentat verübt, der Zuschauer wird im Unklaren gelassen ob Horatio überlebt oder nicht. In Folge 1. der 7. Staffel wird klar, dass das Attentat mit Hilfe von Ryan Wolfe vorgetäuscht war.

Calleigh Duquesne: Ist die Ballistik-Spezialistin und kennt sich sehr gut mit Waffen aus. Während ihrer Zeit als Polizistin in New Orleans bekam sie den Spitznamen „Bullet Girl“. Ihr Vater ist ein Rechtsanwalt mit Alkoholproblemen, der schon oft versucht hat, vom Alkohol wegzukommen. Doch er erleidet immer wieder Rückfälle und bringt Calleigh damit in Schwierigkeiten. Sie hat viele Verehrer, u. a. John Hagen (Staffel 2). Dieser bedroht sie im Finale der 3. Staffel mit seiner Waffe und erschießt sich kurze Zeit später vor ihren Augen im Schießstand. Daraufhin entscheidet sich Calleigh, vorerst nicht in der Ballistik zu arbeiten. Dennoch hat sie ein Problem mit den Menschen, die nun an ihrer Stelle arbeiten, da diese ihrer Meinung nach nicht gründlich genug arbeiten. Dies ist auch der Grund, warum sie in der vierten Staffel in die Ballistik zurückkehrt. Anfang der 5. Staffel ist sie die Vertretung für Horatio, während dieser nach Rio fliegt. In der 6 Staffel wird Calleigh als Geisel genommen, nachdem ein ehemaliger Kollege eine Spott-Website über sie angelegt hat und damit Kriminelle auf ihre Spur gebracht haben, denen sie helfen soll einen Mord zu vertuschen.

Eric „Delko“ Delektorsky: Ist der Fingerabdruck- und Drogenspezialist. Außerdem ist er der beste Taucher im Team. Er ist kubanischer und russischer Abstammung, seine Muttersprachen spricht er fließend. Sein bester Kumpel war Tim Speedle, weshalb er mit dessen Nachfolger Ryan Wolfe nicht so gut ausgekommen ist. Da Eric private Probleme hat, reagiert er nicht auf einen Einsatzbefehl, und der anhaltende Streit zwischen ihm und Ryan eskaliert, jedoch können sich die beiden daraufhin wieder versöhnen. In der Folge 4.10 Kopfgeldjäger wird Eric vorläufig vom Dienst suspendiert, da er unter Verdacht gerät, Marihuana gekauft zu haben. Eric kann diese Vorwürfe nicht abstreiten und auch sein Urin-Test ist positiv. Allerdings erklärt Erics Schwester Marisol Horatio, sie habe auf Grund von großen Schmerzen, ausgelöst durch Leukämie, die Drogen zu sich genommen, und Eric habe nicht aktiv mitgeraucht, sondern nur neben ihr gesessen. Auf Grund mangelnder Beweise musste die Staatsanwältin ihre Anklage fallen lassen. Er fliegt Anfang der 5. Staffel mit Horatio nach Rio und will Riaz, den Mörder seiner Schwester, töten. Er kann Riaz stellen und es kommt zu einem Messerkampf, Horatio rettet ihn und ersticht Riaz. In der 14. Folge der 5. Staffel „Einer von uns“ wird Eric bei einem Schusswechsel schwer verletzt. Er überlebt aber, wie eine Folge später zu sehen ist.

Ryan Wolfe: Kommt für den im Dienst getöteten Speedle ins Team. Er erregte die Aufmerksamkeit von Horatio, als er noch als Streifenpolizist ein Verbrechen mit aufklärte. Er weiß, dass er Speedle nie ersetzen kann, versucht aber, als Mitglied des CSI-Teams sein Bestes zu geben. Er fällt bei Delko in Ungnade, da dieser denkt, Wolfe würde versuchen, besser als Speedle zu sein. Er kann die Vorwürfe von Eric nicht verstehen, da es sich häufig nur um Missverständnisse handelt. Ryan sagt von sich selbst, er mache nur seine Arbeit, dafür aber gründlich. In der Folge 4.08 Wunschmörder wird Ryan während der Ermittlungen von einer Nagelpistole direkt neben dem rechten Auge verwundet. Eric, der für diese Ermittlungen vorgesehen war, jedoch nicht reagiert hat, findet ihn und bringt ihn ins Krankenhaus. Ryan erleidet keine Folgeschäden und versöhnt sich bei seiner Entlassung wieder mit Eric. In einer Folge der vierten Staffel ist zu hören, dass Ryan Wolfe als Maulwurf verdächtigt wird, was sich aber als falsch herausstellt. Später muss er mit dem eigentlichen Maulwurf, Natalia Boa Vista, zusammenarbeiten, was ihm gänzlich missfällt.

Francis „Frank“ Tripp: Ist ein unterstützender Kriminalbeamter des Miami-Dade Police Departments. Da er von forensischer Wissenschaft nicht viel versteht, hat er Respekt vor der Arbeit des CSI. Nachdem Yelina Salas mit ihrem Mann nach Brasilien auswandert, tritt er ab Staffel 4 immer häufiger auf, mit Beginn der fünften Staffel wird er in die Hauptbesetzung aufgenommen. In Folge 3.10 Kinder des Zorns gibt er einem Verdächtigen gegenüber an, geschieden zu sein. Außerdem hat er drei Kinder.

Natalia Boa Vista: Stößt zu Beginn der vierten Staffel als neue Laborantin hinzu und beginnt eine Affäre mit Eric Delko. Sie wird am Ende der vierten Staffel als Maulwurf enttarnt und wird zu Beginn von Staffel 5 als Tatortermittlerin im Außendienst eingesetzt, wo sie unter anderem auch mit Ryan Wolfe zusammenarbeiten muss. In der fünften Staffel taucht ihr Ex-Mann plötzlich auf, was Natalia schwer belastet, da dieser sie während der Ehe körperlich misshandelt und verletzt hat.

Maxine Valera: Eine DNA-Spezialistin, die während der dritten Staffel aufgrund eines Fehlers suspendiert wurde. Kehrt aber ab Staffel 4 wieder zurück.

Dan Cooper (Brendan Fehr; Synchronsprecher Kim Hasper) ist ein Experte in Sachen Technik. Unterstützt das Team in allen Fragen rund um Multimedia und Rekonstruktionen eines Tatherganges. Er verlässt jedoch das Team (6.04) nachdem er Tim Speedles Kreditkarte gestohlen hat und sich des Kreditkartenbetruges schuldig gemacht hat.

Rick Stetler (David Lee Smith; Synchronsprecher Marcus Off) (seit Staffel 2) ist Polizeiwachtmeister und Horatios persönlicher Erzfeind. Rick war mit Horatios Schwägerin Yelina zusammen, was dieser nie verstehen konnte, da er mitbekam, dass Stetler sie und ihren Sohn regelmäßig schlug (Yelina war mit einem blauen Auge zur Arbeit gekommen). Er kann Horatio nicht leiden, da dieser zum Lieutenant befördert wurde und nicht er selbst. Darüber ist er bis heute nicht hinweggekommen und unterstellte Horatio deshalb, dass dieser bevorzugt wurde und damit an diesen Posten gelangte. In Folge 4.10 Kopfgeldjäger nimmt Stetler Horatios Crew in die Mangel, indem er Eric Delko des Marihuanakonsums verdächtigt. Als er bereits triumphierend mit einem positiven Urintest und der Staatsanwältin Monica West auftaucht, muss er seine Vorwürfe allerdings fallen lassen, da Delko nachweisen konnte, dass er nur passiv und nicht aktiv mitrauchte.

Lt. Megan Donner: War ursprünglich die Leiterin des CSI in Miami. Nach dem Tod ihres Mannes nahm sie sich jedoch eigenmächtig einige Monate Urlaub und verlor so ihren Posten an Horatio. Wenige Monate nach ihrer Rückkehr ins Team kündigt sie den Dienst, da ihre Arbeit sie zu sehr an ihren toten Mann erinnert hat.

Timothy „Tim“ „Speed“ Speedle: War ein guter Freund von Eric. Er war ein Bücherwurm und sehr beliebt bei seinen Kollegen. Speed stirbt Anfang der 3. Staffel bei einem Schusswechsel. Es stellt sich heraus, dass er seine Waffe nicht richtig gepflegt hatte und diese dann versagte, obwohl er bei einem ähnlichen Vorfall das Gleiche erlebte und eigentlich daraus lernen sollte, wie der Staatsanwalt meinte. Tim Speedle kehrt für eine Episode zu CSI: Miami zurück. In dieser Episode interagiert er mit Eric Delko, welcher an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet und infolge dessen den „Geist“ von Speedle sieht, welcher ihm bei der Lösung des aktuellen Falles hilft (Staffel 6, Folge 4).

Marisol „Delko“ Delektorsky Caine (Alana De La Garza) (Staffel 4) ist die Schwester von Eric Delko. Sie leidet wegen ihrer Leukämie-Erkrankung an extremen Schmerzen, die sie nur durch das Rauchen von Marihuana verdrängt. Sie heiratet im Verlauf der 4. Staffel Horatio Caine und kommt bei einem Attentat ums Leben.

Raymond Caine (Dean Winters) (Staffel 3), (Christopher Stapleton) (Staffel 5) war Horatios jüngerer Bruder. Gemeinsam mit John Hagen arbeitete er im Drogendezernat. Doch er wurde drogenabhängig und kam nie wieder von den Drogen weg. Als die Regierung von seinem Drogenkonsum erfuhr, sollte er als Undercoveragent im Drogenmilieu eingesetzt werden. Er musste seinen Tod vortäuschen, um sich mit einer falschen Identität in Drogenkreise einschleusen zu können. In Folge 1.23 „Drogenwahn“ findet Horatio eine Frau, Susie Barnham, die zusammen mit Raymond Drogen konsumierte. Susie konnte sich nur noch an einen „Tin Man“, Raymonds Name im Drogenwahn, erinnern. Sie bekam ein Kind von ihm, Madison, von dessen Existenz er nie etwas erfahren hat. Am Ende der 3. Staffel tauchte Raymond Caine wieder auf und verließ gemeinsam mit seiner Frau Yelina und deren gemeinsamen Sohn Raymond „Ray“ Jr. die USA in Richtung Brasilien. Er wurde Mitglied der Mala Noche. Zum Start von Staffel 5 suchte Horatio ihn auf, um Riaz aufzuspüren. Um nicht von Raymond, der als Drogendealer für Riaz arbeitete, an Horatio verraten zu werden, verletzte Riaz ihn schwer. Horatio konnte gemeinsam mit Eric seinen Bruder kopfüber von der Decke einer Favela hängend auffinden, doch er starb in Anwesenheit seines Bruders an seinen Verletzungen.

Dr. Alexx Woods: Arbeitet in der Autopsie der CSI Abteilung. Sie begann als Doktorin in New York, aber unter verschiedensten Umständen gelangte sie als Gerichtsmedizinerin nach Miami. Alexx hat eine ungewöhnliche Angewohnheit: Sie spricht mit den Toten, die auf ihrem Tisch liegen. Außerdem erscheint sie stets in heller Kleidung am blutverschmierten Tatort. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. In der Episode „Ihre letzte Leiche“ (6.19) ist ihr Sohn Hauptverdächtiger in einem Mordfall, dies lässt Alexx an ihrem Job und ihrer Freundschaft zu den anderen CSI-Teammitgliedern zweifeln. Schließlich entscheidet sich Alexx gegen das Team und verlässt dieses.

Die synchronisierte Fassung von CSI: Miami startete in Deutschland im Januar 2004 beim Sender VOX, der der RTL-Gruppe angehört. Die 24-teilige erste Staffel wurde bis Juli desselben Jahres erstausgestrahlt und unmittelbar danach komplett wiederholt. Ab Januar 2005 folgte die Erstausstrahlung der zweiten Staffel bei VOX. Da die Serie ausgesprochen erfolgreich lief und gute Einschaltquoten erzielte, wurde sie nach 14 Episoden auf den Hauptsender RTL verlegt, um dort für noch bessere Quoten zu sorgen. Dieser Plan erfüllte sich und die restlichen zehn Folgen der zweiten Staffel liefen im April und Mai 2005 bei RTL, gefolgt von 13 Episoden aus der ersten Staffel zur Überbrückung des Sommerlochs, die damit bereits zum zweiten Mal wiederholt wurden.

Die dritte Staffel startete bei RTL im September 2005, bis zum 13. Dezember des Jahres wurden 14 Episoden mit großem Erfolg und jeweils zwischen 5 und 6 Mio. Zuschauern und Rekordmarktanteilen bis zu 30,3 Prozent erstausgestrahlt. Anschließend wurden weitere Wiederholungen aus der ersten und zweiten Staffel gesendet, allerdings ohne spürbaren Rückgang der Einschaltquoten. Dieser Wiederholungszyklus wurde am 10. Januar 2006 durch eine vorgezogene neue – zugleich überlange – Episode (In Flammen) unterbrochen, als Grund dafür wird der zeitgleiche Start neuer Folgen von Emergency Room auf ProSieben gesehen. Am 14. März 2006 begann die Erstausstrahlung der restlichen neun Folgen der 3. Staffel. Nach deren Ende am 9. Mai 2006 wurde die Wiederholung der zweiten Staffel fortgesetzt.

Seit dem 12. September 2006 wurden auf dem gewohnten Sendeplatz zunächst 12 neue Folgen der vierten Staffel erstausgestrahlt, die übrigen 13 waren ab dem 6. März 2007 zu sehen. Die vierte Staffel wurde auf RTL erstmals im Format 16:9 präsentiert.

Zusätzlich wird CSI: Miami im Pay-TV bei 13th Street sowie beim RTL-Spartensender RTL Crime gesendet. Außerdem ist die Serie beim Internetportal RTLnow kostenpflichtig abrufbar.

Am 4. September 2007 begann RTL mit der Ausstrahlung der neuen 24 Folgen der fünften Staffel. Dabei wurden gleich zum Auftakt Einschaltquoten von über 17 Prozent beim Gesamtpublikum, sowie mehr als 28 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe erreicht. Bis zur Ausstrahlungsunterbrechung am 17. Dezember 2007 holte die Serie mit 27,4 Prozent den höchsten durchschnittlichen Marktanteil der werberelevanten Zielgruppe aus der gesamten Historie des Spin-offs. Die Gesamtzuschauerzahl der dritten Staffel ist aber nach wie vor ungeschlagen.

Ab dem 26. August 2008 begann RTL mit der Ausstrahlung der ersten 16 Folgen der 6. Staffel. Diese endete am 9. Dezember 2008, die Fortsetzung erfolgt ab 3. März 2009.

ORF 1 startete die Ausstrahlung von CSI: Miami am 19. April 2004 im Hauptabendprogramm. Ab 3. September 2007 wurden die 24 Folgen der fünften Staffel immer montags gezeigt, von 8. September 2008 bis 8. Dezember 2008 waren die ersten 16 Folgen der sechsten Staffel zu sehen. Ab 2. März 2009 setzt der ORF die Ausstrahlung der sechsten Staffel fort, ab dem 6. April ist die Ausstrahlung der siebten Staffel eingeplant. Außerdem strahlt der Sender Puls 4 seit 30. August 2008 die ersten Staffeln neu aus.

In der Schweiz wurde die Serie ab 2005 von SF 1 gezeigt. Seit 2006 strahlt sie der Schwestersender SF zwei aus. Dieser startet ab 15. Mai 2009 mit der Ausstrahlung der sechsten Staffel von CSI: Miami.

Zum Seitenanfang



Miami Sol

WNBA Logo.png

Die Miami Sol waren eine Mannschaft der nordamerikanischen Frauen-Basketball-Profiliga WNBA. Seine Heimspiele trug das Team in der AmericanAirlines Arena von Miami, Florida aus.

Das Team wurde 2000 gegründet. Schon drei Jahre später musste der Spielbetrieb der Sol aus finanziellen Gründen wieder eingestellt werden. Der Teamname Sol (spanisch für Sonne) spielt auf das NBA-Team Miami Heat und die hispanische Bevölkerung in Miami an.

Die Mannschaft wurde alle drei Saisons von Ron Rothstein trainiert.

Zum Seitenanfang



Miami Fusion

Bild:Miami Fusion logo.gif

Der Miami Fusion FC ist ein ehemaliger US-amerikanischer Fußballverein aus Fort Lauderdale (Florida). Der Verein spielte zwischen 1998 und 2001 in der Major League Soccer (MLS).

Der Verein wurde 1998 zusammen mit Chicago Fire in die MLS aufgenommen. In den ersten beiden Spielzeiten erreichte man die Playoffs, schied aber jeweils im Viertelfinale gegen D.C. United aus. 2000 verpasste man die Playoffs, erreichte aber das Finale des Lamar Hunt U.S. Open Cup. Ein Jahr später war die Fusion das punktbeste Team der Regular Season und gewann das MLS Supporter's Shield. Im Halbfinale scheiterte man an den San Jose Earthquakes. Aus finanziellen Gründen zog man sich aus der Liga zurück.

Der Verein spielte im Lockhart Stadium, ein ehemaliges High School-Footballstadion, das in eine fußballspezifische Arena umgewandelt wurde.

Zum Seitenanfang



Source : Wikipedia