Mac

3.3864653243624 (1788)
Geschrieben von tron 01/03/2009 @ 20:05

Tags : mac, apple, high-tech

Inhaltsverzeichnis
  1. Mac OS 9
  2. Mac OS
  3. Mac OS (bis 9)
Neueste Nachrichten
Mac OS X 10.5.7 verursacht Probleme mit VMware Fusion - ZDNet.de
VMware hat seine Kunden vor einem Problem mit Mac OS X 10.5.7 gewarnt, das bei Verwendung von VMware Fusion auf Macs mit ATI-Grafikkarten auftritt. Demnach schaltet der ATI-Treiber in dem von Apple Anfang der Woche veröffentlichten Update die...
Auf dem Mac PDF-Dateien zusammenfügen - sueddeutsche.de
Meerbusch (dpa-infocom) - Mit der Vorschaufunktion in Mac OS X ist das Betrachten von PDF-Dateien kein Problem. Doch mit der praktischen Funktion lassen sich PDF-Dokumente nicht nur betrachten, sondern bei Bedarf auch zusammenführen....
boinxtv - Mac-Fernsehstudio mit professionellem Greenscreen - Golem.de
Das Mac-Fernsehstudio boinxtv gibt es nun in einer neuen Fassung, die den Einsatz einer kommerziellen Greenscreen-Software zulässt. Damit kann der Nachrichtensprecher oder Moderator in Echtzeit vor einen anderen Hintergrund gesetzt werden - zum...
Herbe Verluste für US-Immobilienfinanzierer Freddie Mac - AFP
Washington (AFP) — Der schwer angeschlagene US-Immobilienfinanzierer Freddie Mac hat in den ersten drei Monaten dieses Jahres einen Verlust von knapp zehn Milliarden Dollar eingefahren. Der Verlust im ersten Quartal belaufe sich auf 9,9 Milliarden...
MSI goes Mac: Ultraflache X-Slim-Notebooks mit Montevina-Plus - PC Games Hardware
Extremely slim, extremely light, extremely attractive - was klanglich an Asus' Eee-Reihe erinnert, beschreibt laut MSI die Qualitäten der neuen Notebook-Serie "X-Slim". Wir waren zu Gast in Frankfurt und liefern Ihnen erste Eindrücke der Flachmänner....
Apple veröffentlicht Mac OS X 10.5.7 - ZDNet.de
Apple hat die finale Version von Mac OS X 10.5.7 freigegeben. Die siebte Aktualisierung des Betriebssystems seit der Veröffentlichung von Leopard im Oktober 2007 beinhaltet neben zahlreichen Detailverbesserungen auch Patches für insgesamt 67...
Mac OS X 10.5.7 verbessert Akkulaufzeit bei Hackintoshs - maclife.de
Verschiedene Anwender im Forum von msiwind.net beschreiben das Phänomen einer verlängerten Akkulaufzeit ihrer unter Mac OS X laufenden MSI-Netbooks durch das aktuelle Update auf Mac OS X 10.5.7. So spricht Anwender Dalton63841 von einer verbesserten...
Open-Xchange - Groupware-Synchronisation mit Mac und iphone - Golem.de
Open-Xchange erweitert seine gleichnamige E-Mail- und Groupware-Lösung um zwei Module für Mac-Nutzer. Diese bieten eine Synchronisation von Groupwaredaten mit den nativen Desktopanwendungen von macos X und dem MacOS. Der isync-Konnektor "oxtender for...
Grafikprobleme mit Mac-OS X 10.5.7 - Macwelt (Abonnement)
Mac-OS 10.5.7 und HDMI-Monitore vertragen sich nicht. Nutzer sollten deshalb jedoch nicht zu radikalen Lösungen greifen. Programme wie switchresx können neue Probleme aufwerfen. Wir zeigen die sicheren Lösungen. Von Patrick Woods, Peter Müller...
Mac OS X 10.5.7: Lastverteilung gestört - macnews.de
Von der Aufgabenverteilung auf mehrere Prozessoren "In Mac OS X sind derzeit einige Schrauben locker und rasseln", wenn man nur etwas schüttelt, behauptet Blogautor Lloyd Chambers. Der Photoshop-Profi hatte mit Mac OS X 10.5.6 die Geschwindigkeit seine...

Mac OS 9

Mac OS 9 ist die letzte Version des alten Betriebssystems Mac OS für Macintosh-Rechner von Apple. Sie wurde am 23. Oktober 1999 herausgegeben, die letzte Aktualisierung auf Version 9.2.2 wurde am 5. Dezember 2001 veröffentlicht.

Mac OS 9 wurde vor seiner Veröffentlichung in Entwicklerversionen als „Mac OS 8.7“ bezeichnet, und in der Tat sind die Änderungen, die Apple im Halbversionsschritt von 8.1 nach 8.5 vornahm, größer als diejenigen von 8.6 nach 9. Der Sprung in der Versionsnummer ist auch dadurch zu begründen, dass Apple für Mac OS X, die neue Generation des Betriebssystems, der 10 nahekommen wollte. Um den Verkauf zu fördern, führte Apple die zunächst kostenlosen iTools (später .Mac) ein, die vor allem ein freies E-Mail-Konto beinhalteten, setzte aber Mac OS 9 für die Registrierung voraus.

Die wichtigsten Neuerungen von Mac OS 9 waren Mehrbenutzerunterstützung und die Schlüsselbund-Funktion, mit der ein zentraler Aufbewahrungsort für Passwörter eingeführt wurde.

Die Versionen ab 9.0.4 wurden von Mac OS X in der Classic-Umgebung geladen, um ältere Programme, die unter Mac OS X nicht laufen, verwenden zu können. Die letzte Version war Mac OS 9.2.2.

Nachdem bereits im Jahre 2000 die erste Version des Nachfolgers Mac OS X erschienen war, kündigte Apple-Chef Steve Jobs im Mai 2002 an, die Entwicklung von Mac OS 9 werde nicht mehr fortgeführt. Im Januar 2003 wurde der erste Power Mac verkauft, der nicht mehr Mac OS 9 booten konnte, die letzten OS-9-bootfähigen Macs wurden im Sommer 2004 verkauft. Die Ausführung von Mac-OS-9-Programmen in der Classic-Umgebung ist auf allen PowerPC-Macs weiterhin möglich, auf den ab 2006 eingeführten Macintosh-Computern mit Intel-Prozessoren werden Mac-OS-9-Programme nicht mehr unterstützt. Des weiteren wurde die Classic-Umgebung mit Mac OS X 10.5 (Leopard), das im Oktober 2007 erschien, aus dem System entfernt. Mit diesem Schritt möchte Apple Mac OS 9 endgültig der Vergangenheit angehören lassen. Das Ausführen von Mac OS 9-Programmen ist somit auch auf PowerPC-Macs mit Mac OS X 10.5 nicht mehr möglich (ohne Software wie SheepShaver).

Zum Seitenanfang



Mac OS

Logo des Mac OS

Mac OS ist der Name des Betriebssystems von Apple für Macintosh-Computer. Der Begriff ist abgeleitet von Macintosh Operating System, einer Bezeichnung, die so niemals verwendet wurde.

In Mac OS X (bis Version 10.4 Tiger) für PowerPC-Rechner ist eine Laufzeitumgebung für Mac OS 9 integriert; diese Umgebung heißt Classic. Classic ermöglicht unter Mac OS X das Arbeiten mit Programmen, die für Mac OS 9 (oder früher) geschrieben wurden. Classic wird automatisch gestartet, wenn unter Mac OS X ein solches Programm geöffnet wird. Für Intel-Macs gibt es diese Classic-Umgebung nicht, da Mac OS 9 nur auf PowerPC-Prozessoren läuft. Die Classic-Umgebung basiert auf einem älteren Programm namens MAE (Macintosh Application Environment), einem Mac OS-Emulator für Unix-Rechner. Seit Mac OS X 10.5 „Leopard“ wird die Classic-Umgebung nicht mehr mitgeliefert, und es ist bisher auch keine Methode bekannt, diese nachzuinstallieren.

Für Intel-Macs gibt es eine PPC-Emulationsumgebung namens Rosetta. Damit lassen sich Mac-OS-X-Programme, die nicht für die Intel-Architektur kompiliert wurden, auch unter Intel-Macs ausführen. Diese Umgebung ist Bestandteil des Betriebssystems. Der Benutzer bemerkt nichts von der Emulation. Die Rosetta-Technik basiert auf der Software "QuickTransit® for Power-to-X86" der Firma Transitive.

Die aktuelle Version des Apple-Betriebssystems, Mac OS X 10.5 (Leopard), wurde am 26. Oktober 2007 veröffentlicht.

Zum Seitenanfang



Mac OS (bis 9)

Mac OS ist ein von Apple seit 1982 entwickeltes und seit 1984 vertriebenes, wegweisendes Betriebssystem für den Apple Macintosh. Es war nach Xerox Star und Apple Lisa das dritte kommerziell vertriebene Betriebssystem, das eine graphische Benutzeroberfläche und Mausunterstützung besaß. Zentrales Element ist der einem Schreibtisch nachempfundene Finder.

Um teuren Arbeitsspeicher und knappen Disketten-Speicherplatz zu sparen, waren anfangs wesentliche Teile des Betriebssystems in einen Nur-Lese-Speicher (Read-Only-Memory; ROM) ausgelagert. Dadurch wurden platzsparende und trotzdem leistungsfähige Programme möglich: Das erste Textverarbeitungsprogramm MacWrite war weniger als 30 KB groß und hatte dennoch eine graphische Oberfläche, mehrere Fenster und bot WYSIWYG. Auch MacPaint zum Zeichnen war derart klein.

Zunächst konnte immer nur ein Programm zur selben Zeit laufen; ab 1987 ermöglichte es der MultiFinder, ab 1991 System 7, mehrere Programme gleichzeitig laufen zu lassen. System 7 war bereits ein 32-Bit-Betriebssystem.

Gegen Ende der 1990er Jahre zeigten sich die Nachteile des klassischen Mac OS gegenüber moderneren, meist Unix-basierten Betriebssystemen wie Solaris, Linux, BSD oder IRIX. Die Multitasking-Fähigkeiten waren nicht sehr ausgeprägt (sog. kooperatives Multitasking), und dem System mangelte es an Speicherschutz, so dass Fehler in einzelnen Applikationen zum Totalabsturz des Systems führen konnten (vergleichbar mit Windows bis einschließlich Windows ME).

Um diese Defizite auszugleichen, versuchte Apple, ein moderneres Mac OS unter dem Codenamen Copland zu entwickeln. Das Projekt scheiterte zwar, einige der Neuerungen aus Copland wurden jedoch in das bestehende Mac OS integriert, das dann unter dem Titel Mac OS 8 veröffentlicht wurde und mit einer überarbeiteten Oberfläche aufwartete. Nach und nach wurden weitere Copland-Funktionen in Mac OS integriert. Dies konnte jedoch die Kerndefizite nicht beheben.

Apple machte sich daher auf die Suche nach Alternativen. Unter anderem wurde erwogen, die Firma Be zu kaufen, um deren in der Entwicklung befindliches Betriebssystem BeOS als Grundlage für das neue Macintosh-Betriebssystem zu nutzen. Das Vorhaben scheiterte jedoch an den Preisvorstellungen des Be-Gründers Jean-Louis Gassée.

Letztendlich kaufte Apple die von ihrem ehemaligen Vorstand Steve Jobs gegründete Firma NeXT auf, um so auf Basis von NextStep ein vollkommen neues Betriebssystem mit dem Namen Mac OS X zu veröffentlichen.

Mac OS 9 wird aus Gründen der Kompatibilität in der Classic-Umgebung bis Mac OS X 10.4 Tiger auf PowerPC-basierenden Macintosh weiter unterstützt, um den Umstieg der Anwender zu erleichtern, die somit ihre alten Programme weiter nutzen können. Die Classic-Umgebung wird von Macintoshs mit Intel-Prozessoren allerdings nicht unterstützt; hier ist man auf Fremdprogramme wie SheepShaver angewiesen.

Der Name Mac OS wurde erst mit Version 7.5.1 eingeführt; vorher hießen die Macintosh-Betriebssysteme System 6, System 7, System 7.1 usw. Die letzte und aktuelle Ausgabe von Mac OS in seiner Ursprungsform ist die Version 9.2.2.

Angegeben sind die Versionsnummer der System-Software (vor Version 1.0 „Macintosh System Software“ genannt, dann „System Software“) sowie die Versionsnummer der Datei „System“. Ab System 6 war die Nummerierung identisch. Unterversionen wie 7.5.1 oder 9.2.2 sind nicht separat aufgeführt.

Zum Seitenanfang



Source : Wikipedia