Cherry

3.4073756431798 (1166)
Geschrieben von goldorak 15/04/2009 @ 18:09

Tags : cherry, tastaturen, computer, high-tech, mäuse

Neueste Nachrichten
CHERRY SMS senkt die Preise um bis zu 20% - Markenpost.de
Seit diesem Wochenende präsentiert sich CHERRY SMS mit einer neuen Preisstaffelung und hat dabei die Kosten pro Kurzmitteilung ab einem Paket-Volumen von 9,99 € nochmals deutlich reduziert! Ab sofort können somit alle CHERRY SMS-Kunden ihre SMS...
Max und seine 27-jährige Cherry - Berner Zeitung
Ganze 5500 Stunden und eine Bauzeit von 3,5 Jahren hat Max in die Verwirklichung seines Flugzeugs gesteckt, das dann auf den fruchtigen Namen Cherry getauft wurde. Dieser Name kam nicht von ungefähr, hatte man Max Brändli in der Bezirksschule doch...
Der Hamma! Culcha Candela bei Bochum Total - Derwesten.de
Mit dabei sind sowohl heimische Künstler wie Fire in the Attic oder Jupiter Jones, als auch internationale Musiker wie Black Stone Cherry aus den USA. Mit dabei sind zudem Mambo Kurt auf der WAZ-Bühne und Dúné. Ein wichtiger Bestandteil des...
Malen mit den Cherry Girls - Derwesten.de
Der Cherrygirls Kunst und Tanz e. V. in Duisburg-Marxloh bietet allen Interessierten ab 12 Jahre Kurse in Malen und Zeichnen unter Anleitung von Heidi Kirsch, einer erfahrenen Künstlerin in Öl- und Acrylmalerei und Zeichnen. Die Kurse dauern 4 x 3 Std....
«Wir sind hart rockende Landeier» - Blick Online
Von Lukas Rüttimann | Aktualisiert um 16:18 | 17.06.2009 Black Stone Cherry sind einer der besten neuen Hardrockbands. Obwohl sie aus einem Kaff stammen, in dem Alkohol verboten ist. Kein Witz: Black Stone Cherry kommen aus einem kleinen Kaff in...
Suntech-Technikvorstand Wenham erneut mit renommiertem ... - Solarserver
Wenham erhielt den William R. Cherry Award auf der 34. IEEE Photovoltaic Specialists Conference (Institute of Electrical and Electronics Engineers), die vom 7. bis 12. Juni 2009 im amerikanischen Philadelphia stattfand....
Bing-Kirschen zurück in Britannien - fruchtportal.de (Pressemitteilung)
Der California Cherry Advisory Board (CCAB) berichtete einen guten Qualitätsertrag, der in der Menge geringer ist als die Rekordproduktion des letzten Jahres. Neil Gordon, Geschäftsführer von NMG Consulting, der CCAB in dem UK vermarktet, sagte,...
Carboo4U beim Paderborner City-Triathlon 2009 - Ein Live-Bericht ... - Presse Mitteilung (Pressemitteilung)
Hier ermitteln dann die jeweils 4 besten Polizeibeamtinnen – u. beamten der einzelnen Bundesländer sowie der Bundespolizei die Deutschen Polizeimeister im Triathlon. Dort wird mich bestimmt der Performance Drink Wild Cherry von Carboo4U in meiner...
Schweizer Flugzeug stürzt in Schweden ab: Zwei Tote - WELT ONLINE
Stockholm (dpa) - Ein Privatflugzeug aus der Schweiz ist kurz nach dem Start in Mittelschweden abgestürzt. Dabei kamen die beiden männlichen Insassen ums Leben. Nach Polizeiangaben waren die Opfer Schweizer. Kurz nach dem Start meldete der Pilot über...

Cherry Jones

Cherry Jones mit Fans, 2007

Cherry Jones (* 21. November 1956 in Paris, Tennessee) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören unter anderen Erin Brockovich, The Village – Das Dorf und Ocean’s Twelve. Ferner ist sie als Präsidentin Allison Taylor in der siebten Staffel der Serie 24 zu sehen. Für ihre Theaterarbeit erhielt Jones bereits zwei Tony Awards. Jones ist offen lesbisch.

Cherry Jones wurde für ihre Arbeit am Theater bereits mit zwei Tony Awards ausgezeichnet. Ihren ersten Tony erhielt sie 1995 für ihre Rolle in The Heiress, den zweiten im Jahr 2005 für Doubt. 2004 wurde Cherry Jones bei den GLAAD Media Awards mit dem Vito Russo Award ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang



Ed Cherry

Edward Earl Cherry (auch Ed Cherry) (* 12. Oktober 1954 in New Haven, Connecticut) ist ein amerikanischer Gitarrist des Modern Jazz.

Cherry, der seit seinem zwölften Lebensjahr Gitarre spielt und von Buddy Guy und Jimi Hendrix ebenso beeinflusst ist wie von Grant Green, war zunächst in Rhythm & Blues- und Funk–Bands aktiv, bevor er 1972 und 1973 am Berklee College of Music studierte. 1974 zog er nach New York City und gehörte bis 1975 zur Band von Jimmy McGriff. Von 1978 bis 1983 und dann wieder ab 1986 gehörte er als Gitarrist zu den Gruppen von Dizzy Gillespie, mit denen er weltweit auf Tournee ging und Alben wie die mit einem Grammy ausgezeichnete Live at the Royal Festival Hall einspielte. Zwischen 1983 und 1986 war er Mitglied der Band von Sam Rivers. Weiterhin arbeitete er mit so unterschiedlichen Musikern wie Carmen McRae, Kenny Burrell, Tim Hardin, Steve Coleman, Bill Cosby, Freddie Hubbard oder Henry Threadgill, in dessen „Very, Very Circus“ er längere Zeit spielte. Seit Gillespies Tod ist er mit seinem eigenen Trio unterwegs, nahm aber auch mehrere Alben mit John Patton auf. 1997 und 1998 spielte er auch in Roy Hargroves „Crisol“, seit 2004 auch mit Sängerin Paula West. Er tritt gelegentlich auch in einem Ensemble mit drei weiteren Gitarristen auf.

Cherry war Professor am Essex County College in Newark und an der Montclair State University.

Zum Seitenanfang



Eagle-Eye Cherry

Eagle-Eye Lanoo Cherry (* 7. Mai 1971 in Schonen) ist ein schwedischer Pop-Sänger.

Er ist der Sohn von Don Cherry und der schwedischen Malerin Monika Karlsson. Er hat eine ältere Halbschwester, Neneh Cherry. Die Sängerin Titiyo, eigentlich Titiyo Yambalu Felicia Jah, ist nicht wie fälschlicherweise oft behauptet ebenfalls seine Halbschwester, sondern die Halbschwester von Neneh. Er wuchs in Schweden auf und wurde im Alter von 12 Jahren nach New York City auf die Musikschule geschickt. Dort war er als Trommler in verschiedenen Bands tätig. Im Alter von 28 Jahren erschien sein Debütalbum Desireless, worauf sich die Hits Save Tonight und Falling In Love Again befinden.

Mit dem Welt-Hit Save Tonight eroberte er die gesamte Rock-Pop Welt.

Zum Seitenanfang



Cherry Creek Lake

Cherry Creek Lake

Der Cherry Creek Lake ist ein Stausee im nördlichen Teil des US-Bundesstaates Colorado - knapp außerhalb der Metropolregion Denver rund 15 km südöstlich des Staatskapitols im Kreis Arapahoe am gleichnamigen Fluss gelegen.

Der 3,43 km² große und bis zu acht Meter tiefe See entstand durch einen 1950 vom U.S. Army Corps of Engineers (Ingenieurkorp der US-Armee) fertiggestellten - 31 Meter hohen - Staudamm, der neben den später errichteten Dämmen Chatfield und Bear Creek den Großraum Denver vor den Überflutungen des South Platte River schützen sollte. Das Areal um den See ist heute beliebtes Ausflugsziel, das vom Staat Colorado unter den Schutz eines State Parks gestellt wurde.

Zum Seitenanfang



Source : Wikipedia